Lampertheim

Hofheim Sankt Martin trotzt der Corona-Pandemie

Alternativer Umzug

Hofheim.St. Martin ließ sich zumindest in Hofheim nicht von der anhaltenden Pandemie stoppen. Carola Mohr, Naja Seib, Miriam Osterwich und Lea Stapa verkörperten hoch zu Ross gleich vier Mal den Heiligen Martin und zogen durch die Hofheimer Straßen. Fackelträger unterstützten dabei die Akteure, dazu zwei Bläser aus den Reihen des Evangelischen Posaunenchores und Musik vom Band. Die vier Damen wurden vielerorts von Kindern und Familien erwartet. Carola Mohr hatte den „alternativen Umzug“ privat organisiert, auch die Helfer stammten aus dem Umfeld der Ideengeberin, die sich nicht damit abfinden wollte, auf das Martinsfest verzichten zu müssen. Die behördlichen Anforderungen hatte Ortsvorsteher Alexander Scholl bewältigt, der auch zum Start des Sternenritts an den Bahnhof gekommen war. Der Zuspruch war beachtlich. „Die Leute haben sich bedankt und fanden die Aktion sehr schön“, freute sich Carola Mohr über die Veranstaltung. Sogar kleine Geschenke gab es für die Reiter. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional