Lampertheim

Kinderbetreuung Stadt stellt Eltern Ideen-Sammlung ins Netz

Angebote für Familien

Archivartikel

Lampertheim.Aufgrund der Corona-Pandemie wurde im März für Kitas ein Betretungsverbot ausgesprochen. Diese Regelung stellt Eltern und Kinder, aber auch Erzieherinnen und Erzieher vor große Herausforderungen. Um Eltern und Kinder bei der Betreuung in den eigenen vier Wänden zu unterstützen, hat die Stadt Lampertheim jetzt das Projekt Kita@Home Leben gerufen (wir berichteten).

Kita@Home stellt pädagogische Angebote für Familien zur Verfügung, deren Kinder in städtischen Einrichtungen untergebracht sind. Die „digitale Kita“ ist eine virtuelle Sammlung von Anregungen und Anleitungen zum Basteln, Experimentieren, Bewegen und Singen. Die Angebote sind altersspezifisch angepasst. Sie sind, so heißt es in der Pressemitteilung, zur Durchführung zu Hause, im Garten oder beim Spazierengehen geeignet und sind als PDF-Dateien oder Videos auf einem Cloudserver hinterlegt.

Neue Angebote erscheinen immer montags, mittwochs und freitags. Erstellt werden die Inhalte durch die Erzieher, die nicht in der Notbetreuung eingeteilt sind. Die Teilnahme an den Angeboten ist für die Familien freiwillig. Es wird darauf geachtet, dass keine besonderen technischen Kenntnisse oder Geräte für die Nutzung notwendig werden.

Ziel von Kita@Home ist es, die Familien zu unterstützen, die Vorschulkinder auf die Schule vorzubereiten, die altersgerechte Entwicklung weiter zu fördern, die Kita in Erinnerung zu bringen und das Verhältnis zwischen Erziehern und Kindern zu wahren. Außerdem soll den Erziehern die Möglichkeit gegeben werden, neue Angebote auszuprobieren. Eltern von Kindern, die in städtischen Kitas angemeldet sind und die noch keine Zugangsdaten für Kita@Home erhalten haben, können sich bei ihrer zuständigen Kita-Leitung melden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional