Lampertheim

SPD Erster Stadtrat Jens Klingler feiert Dienstjubiläum / Mit Landesehrenbrief ausgezeichnet

„Anker in aufgeregten Zeiten“

Archivartikel

Lampertheim.Auf den Tag genau vor zehn Jahren ist Jens Klingler zu seinem ersten Arbeitstag als Erster Stadtrat im Rathaus angetreten. Die meisten hielten den damals erst 30 Jahre alten Nachwuchspolitiker zwar für „menschlich einwandfrei, aber dem Amt überhaupt nicht gewachsen“. So zumindest erzählt es der SPD-Fraktionvorsitzende Marius Schmidt. Der hatte gestern im Namen der SPD Lampertheim seinem langjährigen Parteifreund und Kollegen zum zehnjährigen Dienstjubiläum als Erster Stadtrat gratuliert.

Und weil sich der heute 43-Jährige seit mehr als 20 Jahren auch ehrenamtlich politisch engagiert, gab es gleich noch einen Grund zu feiern: Für sein Engagement ist Klingler vom Land Hessen mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet worden.

Jährlich werden in Hessen zwischen 1000 und 1500 Ehrenbriefe vom hessischen Ministerpräsidenten vergeben im Bereich der demokratischen, sozialen oder kulturellen Mitgestaltung der Gesellschaft.

„Das politische Ehrenamt wird aber oft zu wenig gewürdigt“, erklärte Landrat Christian Engelhardt bei der Verleihung und Jubiläumsfeier im Alten Rathaus. Auch im Kreistag schätze man die Zusammenarbeit mit Klingler sehr, der nicht nur für die SPD, sondern auch für Lampertheim und seine Stadt brenne, so Engelhardt.

„Ich musste früh große Verantwortung übernehmen“, erinnert sich Klingler an die Anfänge seines Ehrenamts. Denn der Hobbyschwimmer war damals wegen eines Todesfalls spontan als zweiter Vorsitzender seines Schwimmvereins eingesprungen. Die Leidenschaft für die Politik entwickelte der junge Klingler zuerst aus Trotz gegen den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl. Die Rebellion gegen Kohls Politik trieb Klingler dazu, in die SPD einzutreten. Die jungen Sozialdemokraten wählten den Neueinsteiger dann direkt zum Vorsitzenden. Es folgten 18 Jahre als Vorsitzender des SPD-Ortsbezirks Lampertheim-Mitte und elf Jahre als Stadtverordneter. „Ich bin stolz, bei der SPD Lampertheim zu sein, nirgendwo sonst hätte ich das alles erreicht“, bedankte sich Jens Klingler bei seinen Parteifreunden. Bis heute hat er seine Entscheidung, das Amt des Ersten Stadtrats anzutreten, nicht bereut.

Seitdem hat Klingler als Finanz- und Sozialdezernent zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht: bezahlbares Wohnen, die Bebauung des Gleisdreiecks, sichtbar mehr Kinderbetreuung und Bürgerhaushalt sowie Integrationslotsen eingeführt. „Du warst und bist für uns ein Anker in aufgeregten Zeiten“, verkündete Schmidt am Ende seiner Laudatio. Aber damit will sich Klingler nicht zufrieden geben. Er sieht die Auszeichnung und das Jubiläum als Ansporn, weiter seine Stadt voranzubringen. Eine Herzensangelegenheit ist für den ehemaligen Finanzbeamten bis heute der städtische Haushalt. „Ich brenne weiterhin für Lampertheim“, sagt Jens Klingler.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional