Lampertheim

Jahrgang 1941 Fahrt nach Norddeutschland / Vielfältiges Programm mit Schifffahrt, Wattwanderung und Teezeremonie

Auf Entdeckungsreise in Ostfriesland

Lampertheim.Bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune im Gepäck startete der Jahrgang 1941 seine jährliche große Fahrt. Ziel in diesem Jahr war Bad Zwischenahn am Zwischenahner Meer im Ammerland. Für gewöhnlich wird der Bereich an der Nordsee als Ostfriesland bezeichnet, setzt sich aber aus den drei Landschaftsbezirken Ostfriesland, Ammerland und Friesland zusammen. Schon am ersten Abend war mit einem großen Feuerwerk, das man vom Schiff auf dem Zwischenahner Meer hervorragend genießen konnte, ein erstes Highlight gesetzt.

Gleich am ersten Tag startete die Erkundung des schönen Ammerlands und Ostfrieslands mit einer Fahrt über Westerstede, Großefehn, Aurich und Marienhafe nach Greetsiel an der Nordsee mit einer profunden Reiseleiterin, die die jeweiligen kulturellen und geschichtlichen Begebenheiten erklärte.

Bei einer Fahrt nach Bensersiel und einem Besuch der Insel Langeoog kam beim Waten im Wasser der Nordsee oder einem guten Fischessen so richtiges Urlaubsfeeling auf. Natürlich durfte auch nicht eine Ostfriesen-Teezeremonie mit Kluntje und Sahne fehlen, die beim Besuch eines Ostfriesenteeherstellers in Friedeburg mit einem Stück Kuchen eine gelungene Bereicherung war. In Wiesmoor gab es für die Blumen- und Gartenfreunde Gelegenheit, sich in einer sehenswerten Blumenhalle mit anschließendem Park ausführlich der pflanzlichen Vielfalt zu widmen. Hier konnte man viele Fachsimpeleien der Hobbygärtner hören.

Ein Highlight war auch der Besuch von Jever mit seiner wunderschönen Altstadt und einer Blaudruckerei. Diese alte Handwerkskunst kam aus Ostasien mit den damaligen Handelsschiffen, die auch Tee, Gewürze und Baumwolle mit nach Europa brachten. Durch den mitgebrachten Farbstoff Indigo und der Kunst des Reservedrucks entstanden dann wunderschöne Textilien. Heute ist dieses Handwerk Teil des Unesco-Kulturerbes und durch Privatinitiative in Jever wiederbelebt worden.

Eine Fahrt nach Wilhelmshaven rundete das vielfältige Besuchsprogramm der Woche, das Christel Arlt mit einem Reisecenter ausgearbeitet hatte, ab und öffnete einen Blick in den ehemals größten deutschen Marinehafen mit maritimen Museen und einem Schiffsmuseum im Hafen. Leider war mit einer Woche die Zeit nicht ausreichend, um die vielen weiteren Sehenswürdigkeiten Ostfrieslands zu erkunden. Allgemeiner Tenor: Eine gelungene erlebnisreiche Jahrgangsfahrt des Jahrgangs 1941. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional