Lampertheim

Kanuclub Lampertheim Erste Wettkämpfe in Ginsheim und Essen

Auf Medaillenkurs

Archivartikel

Lampertheim.Nach intensivem Wintertraining unter der Leitung der Trainer Ulrike Gliem, Manuel Kern und Jutta Harst sowie dem zehntägigen Trainingslager am Gardasee konnte das Team des Kanuclubs Lampertheim bei der Hafenschildregatta in Ginsheim und der Regatta in Essen optimal an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen.

In der Altersklasse der Neunjährigen war Ben Schütz seinen Mitstreitern über die 200-Meter- und 500-Meter-Distanz überlegen und sicherte sich die Goldmedaillen. Der zweite Platz auf der Langstrecke von 1000 Metern rundete sein Ergebnis ab. In der gleichen Altersklasse startete Leonardo Balanescu, der erst seit drei Wochen beim KCL trainiert. Mit einem vierten und einem sechsten Platz ordnete er sich im guten Mittelfeld ein. Auch sein Bruder Mikki und Joaquin Dressel konnten als Neuzugänge nach der kurzen Trainingszeit auf dem Altrhein gute Platzierungen im Mittelfeld einfahren.

Der neu zusammengesetzte B-Schüler Vierer mit Matteo Maurer, Niclas Ohl, Joaquin Dressel und Jan Schütz harmonierte gut und fuhr beim ersten gemeinsamen Rennen auf 500 Metern auf Platz zwei. Der Kanu-Zweier mit Jan Schütz und Niclas Ohl konnte sogar deutlich siegen. Auch im Einer waren Niclas Ohl und Jan Schütz in der Altersklasse elf Jahre erfolgreich. Beide holten sich auf der 500-Meter-Strecke Gold. Außerdem konnte sich Jan auf der 200-Meter- und der 2000-Meter-Distanz den zweiten Platz sichern.

Wie seine Brüder knüpfte auch Tim Schütz an die Erfolge des Vorjahres an. So konnte er sich im Endlauf der 500-Meter-Distanz über Gold und auf der 200-Meter- sowie der 2000-Meter-Strecke über Silber freuen. Neben der erfolgreichen Platzierung im Kanu-Vierer belegte Matteo Maurer in der Langstrecke über 2000 Meter den dritten Platz und vervollständigte somit den Medaillenregen der Schüler.

Moritz Westerheide startet seit dieser Saison im Kanu-Zweier und Kanu-Vierer mit Koblenz-Metternich und konnte sich mit diesem Team auf der 500-Meter-Distanz im Vierer und auf 5000-Metern im Zweier der Jugend den dritten Platz sichern.

Paula Maurer schnupperte am vergangenen Wochenende in Essen internationale Regattaluft. Trotz großer Konkurrenz schaffte Paula einen tollen vierten Platz im Zweier und sogar den ersten Platz im Vierer auf der 500-Meter-Strecke.

Zusammenfassend blicken der Kanuclub und seine Trainer auf ein erfolgreiches Rennwochenende zurück. Jetzt heißt es, fleißig weitertrainieren, denn schon am 12. und 13. Mai findet die nächste Regatta in Mainz statt. Am 26. und 27. Mai heißt es dann Heimspiel bei der Frühjahrsregatta am Lampertheimer Altrhein. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional