Lampertheim

Sparkassen Verwaltungsräte veranlassen unabhängige Prüfung

Aus der Kooperation könnte eine Fusion werden

Archivartikel

Lampertheim.Die Verwaltungsräte der Sparkasse Mainz und der Sparkasse Worms-Alzey-Ried haben die Vorstände beider Häuser beauftragt, eine Intensivierung der Kooperation zu prüfen. Dies teilt die Sparkasse Worms-Alzey-Ried mit. Eine Fusion wird nicht ausgeschlossen. Seit 2016 arbeiten die Sparkassen bei mehreren Projekten zusammen und haben Geschäftsprozesse vereinheitlicht.

So betreiben die Sparkasse Worms-Alzey-Ried und die Sparkasse Mainz unter anderem seit 2018 ein gemeinsames Kunden-Servicecenter. Auch bei regulatorischen Aufgaben und der Neuausrichtung zentraler interner Dienste geht man gemeinsame Wege.

Marcus Walden, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, dazu: „Wir haben nach den erfolgreichen Kooperationen der letzten Jahre einige Potenziale bereits gehoben und eine sehr gute Vertrauensbasis zwischen den Teams geschaffen.“

Thorsten Mühl. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mainz, unterstreicht: „Bei der Bewertung gemeinsamer Zukunftsoptionen ist es für beide Sparkassen entscheidend, dass ein verstärktes Zusammengehen für Kunden, Mitarbeitende und für den Wirtschaftsstandort Rheinhessen und das hessische Ried insgesamt greifbare Vorteile gegenüber der bisherigen Aufstellung bringt. Diese Vorteile herauszuarbeiten, wird das Leitmotiv der Untersuchung und Gespräche in den kommenden Monaten sein.“ red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional