Lampertheim

Musik Zum 40-jährigen Bandbestehen schenken „Connection“ sich und ihren Fans ein Konzert / Querschnitt durch musikalische Laufbahn morgen Abend im Schwanen

Aus Spaß wurde – eine Rockgruppe

Archivartikel

Lampertheim.Keines der Gründungsmitglieder hatte damals geglaubt, dass die Band „Connection“ solange bestehen würde. Es ist ja auch nicht selbstverständlich, dass eine Musikgruppe 40 Jahre zusammenbleibt. Aus einer Laune heraus hatten sie ihre Formation gegründet – und es funktionierte. Schließlich entwickelte sich aus der Gaudi eine ambitionierte Rockgruppe, die anlässlich ihres runden Geburtstags am morgigen Donnerstag, 5. April, ein Konzert gibt.

Die Gitarristen Reinhold Gamper, Wolfgang Heim und Karl Thomas sowie die Sängerin und Keyboarderin Clarissa Buchmann fanden damals schnell heraus, dass sie richtig gut rocken können. Pop liegt ihnen ebenfalls. „Plötzlich waren wir eine Band“, erinnern sich die Musiker heute und lachen. Sie nahmen sich verschiedene Rock-Titel vor und machten was daraus. Bei handgemachter Musik sind sie geblieben. Inzwischen besitzt die Lampertheimer Band „Connection“ Kultstatus. Bis heute treffen sich die Mitglieder wöchentlich im privaten Proberaum. Dass das Quartett neben seiner musikalischen Qualität auch eine große Portion Durchhaltevermögen besitzt, beweist das 40-jährige Bestehen der Band.

Während des Gesprächs mit dem „Südhessen Morgen“ wird spürbar, dass auch Herz und Humor eine große Rolle spielen. „Clarissa Buchmann ist unsere Stimmkünstlerin, denn sie hat ein absolutes Gehör“, erklärt Gamper. Thomas fügt hinzu: „Und Wolfgang Heim ist ein echt guter Gitarrist.“ Heim hatte vor der Gründung von „Connection“ in verschiedenen bekannten Lampertheimer Gruppen gespielt.

Nun feiert die „Connection“-Urbesetzung am morgigen Donnerstag im Rahmen der Musiker Initiative Lampertheim ihr Jubiläum mit einem Konzert. „Wir wollen mit unseren Fans, Wegbegleitern und ehemaligen Bandmitgliedern den Geburtstag begehen“, erklärt Reinhold Gamper. Dabei soll ein musikalischer Querschnitt aus 40 Jahren Bandgeschichte zu hören sein. „Wahrscheinlich sind wir die älteste Amateur-Rock-Pop-Band im süddeutschen Raum“, vermutet Thomas. Alle vier Mitglieder sind über 70 Jahre alt.

Karl Thomas und Clarissa Buchmann übernehmen den Gesangspart. Unterstützt werden die Musiker von Schlagzeuger Thomas Bauer und Bassist Adi Cooper. Außerdem soll es eine Diashow geben, die den Werdegang der Band Revue passieren lässt. Karl Thomas wird moderieren. Einige Informationen über die Band und ihre Titel zu geben, mache einen wichtigen Teil des Konzerts aus, finden die Musiker.

Das gesellige Miteinander sei ihnen sehr wichtig, betonen die vier im Gespräch. So waren sie nicht nur in Sachen Musik gemeinsam unterwegs, sondern auch in manchem Urlaub. Erinnerungen werden wach und die eine oder andere lustige Geschichte wird zutage gefördert. Gelächter bricht aus, besonders bei der „Lautsprecherbox-Story“. Die Box hatten die Musiker gebraucht in London gekauft und dann auf dem Autodach nach Hause transportiert.

Karl Thomas kann sich noch daran erinnern, wie er sich als junger Musiker die Nase am Schaufenster eines Wormser Musikladens wegen eines Verstärkers platt gedrückt hatte. Seit langem bringen die Musiker ihre eigene Technik zu jedem Auftritt mit. Eigens dafür wurde ein Anhänger gekauft. Am Ende des Gesprächs ziehen die Lampertheimer ein Fazit ihrer Bandgeschichte. „Wir sind immer nach vorne gegangen. Die Band ist ein zentraler Bestandteil unseres Lebens.“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel