Lampertheim

Unfall Vier Verletzte nach Kollision in Kurve zwischen Neuschloß und Hüttenfeld / Polizei sucht Zeugen

Autos krachen auf L 3110 ineinander

Neuschloss.In dieser Kurve haben sich schon viele Unfälle ereignet. Nicht immer gingen sie so glimpflich aus wie der gestrige. Dennoch hatte die Kollision dreier Autos auf der Landesstraße 3110 zwischen den Lampertheimer Stadtteilen Neuschloß und Hüttenfeld gestern Nachmittag ernste Folgen.

Die Feuerwehr riegelte die Unfallstelle für etwa eine Stunde komplett ab. In beiden Richtungen bildeten sich lange Staus. 30 Mann waren aus Lampertheim und Hüttenfeld im Einsatz, wie Stadtbrandinspektor Klaus Reiber auf Anfrage des „Südhessen Morgen“ berichtete. Die Feuerwehr übernahm die Erstversorgung der Unfallbeteiligten und sicherte die beschädigten Fahrzeuge vor Bränden und die Umwelt vor Ölschäden ab.

Auch ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle. Doch er kam nicht zum Einsatz. Die vier am Unfall beteiligten Personen wurden leicht verletzt in die umliegenden Kliniken gefahren.

Nach Schilderungen der Polizei ist ein 78-jähriger Lampertheimer mit seinem VW von Neuschloß aus kommend nach der scharfen Linkskurve nach rechts in die Leitplanken gekracht und dabei auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Toyota aus Birkenau zusammen, in dem zwei Frauen im Alter von 58 und 67 Jahren saßen. Der 21-jährige Fahrer eines Opels aus Worms, der dem Toyota gefolgt war, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Alle drei Autos standen demoliert am Straßen- und am Waldrand. Die Polizei schätzt den Sachschaden vorsichtig auf mindestens 20 000 Euro.

Warum der VW-Fahrer im Ausgang der Linkskurve die Leitplanken berührt hat, müssen nun die Ermittlungen zeigen. Die Polizei in Lampertheim bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 06206/9 44 00. urs

Info: Fotostrecke auf suedhessen-morgen.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional