Lampertheim

Forst Extreme Sommerhitze hat Kiefern im Lampertheimer und Viernheimer Wald geschadet / Fällarbeiten nötig

Bäume sterben durch Pilz und Borkenkäfer

Archivartikel

Lampertheim/Viernheim.Die Hitze des Sommers 2018 hat nicht nur Mensch und Tier gestresst, sondern auch den Wald. Der krasse Niederschlagsmangel sowie die extrem hohen Temperaturen von bis zu 37 Grad haben im Wald zwischen Jägersburg und Viernheim massive Hitzeschäden hinterlassen. Das berichtet Forstamtsleiter Ralf Schepp im Gespräch mit dem Südhessen Morgen.

Seit September seien spontane Ausfälle bei den

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3661 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional