Lampertheim

CDU Antrag sieht Installation einer Rollstuhlschaukel vor

Barrierefreie Spielplätze

Lampertheim.Inklusion sollte vor Spielplätzen nicht haltmachen, meinte CDU-Fraktionsmitglied Björn Hedderich in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung. Er brachte einen Antrag für ein Konzept zum barrierefreien Ausbau von Spielplätzen ein, der die Verwaltung zur weiteren Prüfung veranlassen soll, um dann im Sozialausschuss beraten zu werden. Hierauf konnten sich im Stadtparlament alle Fraktionen einigen.

Behindertenbeirat redet mit

Der CDU-Antrag umfasst auch die Installation einer Schaukel für Rollstuhlfahrer. Dieses Projekt wurde von der Vorsitzenden des Lampertheimer Behindertenbeirats, Petra Brandt, grundsätzlich befürwortet. Sie wies vor den Parlamentariern darauf hin, dass mit Kosten von bis zu 15 000 Euro zu rechnen sei. Sinnvoll sei die Installation einer solchen Schaukel im Stadtpark, da es dort auch eine barrierefreie Toilette gebe. Es sei zu begrüßen, meinte Brandt, wenn die Verwaltung das Konzept auf unbürokratischem Wege erstellen könne.

Skeptisch begegnete FDP-Fraktionsmitglied Fritz Röhrenbeck dem CDU-Antrag. Er hielt in für „ins Blaue hinein“ gestellt, etwa mit Blick auf die bislang ungeklärte Finanzierung beziehungsweise Förderung. Auch Gregor Simon (Grüne) bemängelte, der Antrag sei „schnell, aber nicht gründlich“ vorbereitet worden. Lisa Strubel (SPD) plädierte dafür, bei der Einrichtung barrierefreier Spielplätze auch Menschen mit anderen Beeinträchtigungen zu berücksichtigen, etwa mit Blick auf kognitive Einschränkungen. urs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional