Lampertheim

Jusos Politikernachwuchs will Menschen zusammenbringen

Basketball, Beats und Lesung

Archivartikel

LAMPERTHEIM.Ein zwangloses Sommerfest mit DJs und Grill im Stadtpark, ein Basketballturnier am Spielplatz in der Ringstraße und eine Lesung mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Bijan Kaffenberger – die Jungsozialisten (Jusos) der SPD im Ried haben für die kommenden Monate gleich mehrere Aktionen in Lampertheim geplant.

Basketball, Beats und Lesung

Wie der Juso-Vorsitzende Nico Tamburello sagte, startet die Veranstaltungsreihe mit einem Basketballturnier am Samstag, 3. August, von 14 Uhr an. Statt wie bisher in der Altrheinhalle, tragen die Jusos die siebte Auflage des sportlichen Wettbewerbs in diesem Sommer erstmals im Freien aus. Anwurf ist um 14.30 Uhr auf dem Bolzplatz am Spielplatz Ringstraße. „Gespielt wird im Drei-gegen-Drei, es läuft Musik und natürlich gibt es wieder Preise für die Sieger“, sagt Tamburello über das nicht ganz so ernste Kräftemessen.

Vor dem Turnierstart können sich die Korbjäger einspielen, Voranmeldungen nehmen die Nachwuchspolitiker über ihre Facebookseite „Jusos Ried“ oder persönlich entgegen. „Kurzentschlossene können aber auch spontan vorbeikommen“, sagte Tamburello. Der Höhepunkt des Sommerprogramms steigt wenige Tage später. Am Freitag, 9. August, heizen die DJs „Asow“ und „Cuerox“ von 18 bis 22 Uhr im Stadtpark mit elektronischen Beats ein. Dazu bieten die Jusos kühle Getränke und Grillgut an. „Eintritt ist frei, wer einen Becher mitbringt, spart sich außerdem das Pfand“, blickt Tamburello voraus. Das Sommerfest findet zum fünften Mal statt, im vergangenen Jahr seien über 100 Gäste zur entspannten Zusammenkunft mit Decken auf den Grünflächen gekommen. Dabei solle nicht Politik, sondern lockeres Kennenlernen und der Spaß im Mittelpunkt stehen.

Den Abschluss des Programms bildet eine Lesung im Alten Rathaus. Der SPD-Landtagsabgeordnete Bijan Kaffenberger liest im Herbst aus seinem Buch „Was machen Politiker eigentlich beruflich?“

Jusos werben mit Engagement

Die Orte ihrer Veranstaltungen haben die jungen Politiker allerdings bewusst gewählt. „Die Jusos werden nicht nur durch ihre Aktionen in unserer Stadt sichtbar, sondern auch die Orte selbst tragen Zeichen ihres politischen Wirkens“, sagte der SPD-Kreisvorsitzende Marius Schmidt. In dieser Funktion bedankte er sich beim Nachwuchs für das politische und bürgerschaftliche Engagement. Die Sanierung des Bolzplatzes am Ringspielplatz, der zweite Korb für Basketballer oder auch ein Klettergerüst für Sportler im Stadtpark – all das seien Forderungen der Jusos gewesen.

Deshalb könne sich der SPD-Nachwuchs auch auf die Fahnen schreiben, den Park zu einem „Ort der Kultur und der Begegnung“ zu machen. Im Zuge des Stadtumbaus soll dazu noch eine Sommerbühne im Park verwirklicht werden, die zu zwei Dritteln aus Fördermitteln finanziert werden könnte, sagte Schmidt. Auch das gehe auf eine Initiative der Jusos Ried zurück.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional