Lampertheim

Kirche 15 Mädchen und Jungen feiern in der Martin-Luther-Gemeinde ihre Konfirmation

Bekenntnis zum Glauben

Lampertheim.Längere Zeit haben sich die Konfirmanden der Martin-Luther-Gemeinde auf ihren großen Tag vorbereitet: den Eintritt in das christliche Leben der Erwachsenen und die Erneuerung des Taufbekenntnisses. Am Sonntag war es endlich soweit. Vor der Kirche hatten sich die Konfirmanden mit Pfarrer Ralf Kröger und dem Kirchenvorstand versammelt, um dann gemeinsam unter den Klängen des evangelischen Posaunenchores in die bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche einzuziehen.

Mit einem herzlichen Willkommen wandte sich Kröger an die Konfirmanden, welche gestern im Mittelpunkt standen und in Zukunft von Gott begleitet durchs Leben gehen werden. Ein herzliches Willkommen entbot er aber auch den zahlreich erschienen Gottesdienstbesuchern. Gemeinsam sang die Gemeinde „Morgenlicht leuchtet“, wobei der Posaunenchor unter Leitung von Dirk Semper im Wechsel mit Andrea Hintz-Rettenmaier an der Orgel das Lied intonierte.

Kinderchor singt

Musikalisch bereicherte auch der Kinderprojektchor vom Chor Ephata unter Leitung von Maria Karb den Festgottesdienst. Mit instrumentaler Begleitung von Gitarre, Klavier und Querflöte sangen die Kinder das Lied „Bei Dir“ von Klaus Simon und erhielten für die musikalische Darbietung auch spontan Beifall.

Pfarrer Kröger stellte in seiner Predigt den Übergang der Konfirmanden von der Kindheit über die Jugend hin zum Erwachsenwerden in den Mittelpunkt. Das Leben mit seinen vielen Unwägbarkeiten erfordere einen tiefen Glauben an Gott, denn der Glauben gebe letztendlich Kraft und Stärke. „Ihr geht nicht allein durchs Leben“, wandte er sich an die Jugendlichen, „sondern ihr geht mit anderen Menschen euren Weg, wozu auch Geschwister, Eltern oder Großeltern gehören, denen ihr vertrauen könnt“. Sich vor Problemen wegzuducken könne nicht der richtige Weg sein, manchmal müsse man auch über den eigenen Schatten springen, gab er den Konfirmanden mit auf den Weg. Mit den Worten: „Ich bin sicher, ihr werdet Erfolg im Leben haben und geht euren weiteren Weg immer als Christenmenschen“, schloss er seine Predigt.

Anschließend erfolgte die Konfirmation. Kröger sprach jeweils zwei Konfirmanden den Segen zu, während Kirchenvorstandsmitglied Helmut Schollmeier den jeweiligen Konfirmationsspruch verlas. Noch einmal sang der Kinderchor und trug das Lied „Mit allen meinen Träumen vor, ehe die zahlreichen Grußworte an die nun vollgültigen Gemeindemitglieder vorgetragen wurden.

Rechte und Pflichten

Schollmeier machte den Anfang für den Kirchenvorstand und hieß die „Neumitglieder“ willkommen. „Ihr habt zukünftig Rechte, aber auch Pflichten innerhalb der Gemeinde“, rief er ihnen zu, wobei es ihn besonders beeindruckt habe, wie die Gruppe in der Vorbereitungszeit miteinander umgegangen sei. Teamarbeit sei angesagt gewesen. Auch die Kirchengemeinde sei ein Team, in welches sich die nun Konfirmierten zukünftig verstärkt einbringen können. Grußworte der Eltern und des Jugendvorstandes folgten, und auch die Konfirmierten dankten schlussendlich allen, die ihnen bis zu diesem großen Tag geholfen und auch beim Glauben Hilfestellung gegeben hatten.

Mit dem Abendmahl und dem gemeinsam gesprochenen „Vater unser“ endete der festliche Gottesdienst für die Konfirmierten Lena-Marie Bergner, Claudia und Nadja Chlebnitschek, Nils Freyer, Malon-Moses Grieser, Laura Hindel, Jason Holzhauser, David Hönninger, Arne Jaedke, Emilia Jilg, Leonie Joannidis, Luke Radatz, Timo Schröder, Linus Seelinger, Fiora Zißler.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional