Lampertheim

Freiwilligentag Naturschützer bereiten Insektenwiese vor

Bienenweide soll erblühen

Archivartikel

Lampertheim.Anke Diehlmann und Klaus Feldhinkel, die Vorstandsmitglieder der Nabu-Ortsgruppe Lampertheim, haben zur Vorstellung ihres Projekts anlässlich des Freiwilligentages am 15. September Deko-Artikel mitgebracht. Die sehen nicht nur attraktiv aus, sie sollen auch auf ihr Vorhaben hinweisen.

Das Thema der Naturschützer lautet „Ein Herz für Insekten“. Angesichts des massiven Rückgangs heimischer Insekten soll eine Wildbienen- und Insektenwiese angelegt werden. „Wir wollen einen nachhaltigen Beitrag zum Schutz der Insekten leisten“, erklären Diehlmann und Feldhinkel. Der Arbeitsort ist die ehemalige Storchenstation, nahe Sandtorfer Weg. Dort soll das Gelände zur Aussaat von heimischen und blühenden Stauden vorbereitet werden, die an den Standort angepasst sind. Zuerst muss der Oberboden hergerichtet werden. Dann die Erde gelockert und die Fläche einplaniert.

Eine Zwischenkultur wird ausgesät. Ab Frühjahr soll die Bienenweide Phacelia, auch „Büschelschön“ genannt, dort erblühen. Die Saat wird am Boden angedrückt und bewässert. „Wir suchen Helfer jeden Alters. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Ebenso werden Werkzeuge und Materialien benötigt“, erklären die beiden: ein leichter Radlager oder Minibagger, Hacken, Schaufeln, Rechen und Schubkarren. roi

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional