Lampertheim

Ortsbeirat Bessere Akustik bei größeren Bestattungen auf dem Friedhof erwünscht / Deichsanierung und Neubaugebiet im Fokus

CDU fordert mobile Lautsprecheranlage

Hofheim.Für die Hofheimer Ortsbeiratssitzung, die am Mittwoch, 21. Februar, stattfinden, hat die CDU-Fraktion fünf Anfragen an den Magistrat vorbereitet.

Um eine bessere Nutzbarkeit zu gewährleisten, werden Ausbesserungen an dem Feldweg der verlängerten Erfurter Straße bis zum Wattenheimer Weg, dem Feldweg der Zufahrt zum Schützenhaus sowie der Feldweg-Zufahrt zum Baggersee in Hofheim, dem sogenannten Braunsee, angeregt. Sämtliche Wege würden im Zusammenhang mit der Freizeitgestaltung oder zu Vereinszwecken häufig genutzt und seien in keinem guten Zustand. Daher bitten die Christdemokraten die Stadtverwaltung, die Situation zu bewerten und gegebenenfalls geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Gerade die verlängerte Erfurter Straße stelle laut CDU auch im Zusammenhang mit der Erarbeitung eines Konzepts für einen Rundwanderweg um Hofheim einen wünschenswerten Lückenschluss dar.

Erfahrungen zum Pilotprojekt

Weiter möchte die CDU-Fraktion wissen, ob es bereits erste Erfahrungen oder Rückmeldungen von Anwohnern im Zusammenhang mit dem Pilotprojekt im Luisenweg „Verkehrsberuhigter Bereich“ gibt. Und ob zu einer möglichen Ausweitung des Projekts, etwa in der Ludwigstraße, zum jetzigen Zeitpunkt schon eine Aussage getroffen werden kann.

Für den Außenbereich des Hofheimer Friedhofs wird die Anschaffung einer mobilen Lautsprecheranlage angefragt. Die Tonanlage der Trauerhalle in Hofheim wurde bereits auf Wunsch der Christdemokraten überprüft und neu eingestellt. Jetzt geht es darum, bei größeren Bestattungen mit einer mobilen Lautsprecheranlage zusätzlich an der Grabstätte selbst künftig eine bessere Verständlichkeit zu realisieren. Gerade auch wegen der angrenzenden Bahnlinie habe dieses Thema eine besondere Bedeutung. Entstehende Kosten soll die Verwaltung ermitteln.

Angefragt wird zudem ein Sachstandsbericht zu den Neubaugebieten Rheinlüssen III und IV. Mit Fertigstellung der Lärmschutzwand kann auf dem ursprünglich vorgesehenen Gewerbegebiet zur Bahnlinie hin ebenfalls eine Wohnbebauung erfolgen. Die notwendige Bebauungsplanänderung wurde im Ortsbeirat thematisiert. Die Christdemokraten möchten wissen, wie viele Bauplätze zur Verfügung stehen, wann mit dem Baubeginn zu rechnen ist und wie der weitere Zeitplan bezüglich des vierten und letzten Bauabschnitts aussieht.

Eine fünfte Anfrage befasst sich mit der Deichsanierung an der Weschnitz: Wie sieht der Zeitplan für die Wiederherstellung der landwirtschaftlichen Wege aus und welche Kosten fallen für die Stadt Lampertheim an? Die Arbeiten im Zusammenhang mit der Deichsanierung an der Weschnitz werden voraussichtlich im Laufe des Jahres abgeschlossen. Im Rahmen der Arbeiten wurden landwirtschaftliche Wege auf Hofheimer Gemarkung auch für den Baustellenverkehr genutzt und somit auch beeinflusst. Nach Abschluss der Gesamtmaßnahme sei daher auch die Wiederherstellung der Wege erforderlich. Diese Wiederherstellung soll aus Sicht der CDU-Fraktion unmittelbar im Anschluss der Deichsanierung erfolgen. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel