Lampertheim

SG Hüttenfeld Luftgewehrschützen beenden Runde mit einem weiteren Sieg

Cornelius Schürer als Tagesbester gefeiert

Archivartikel

Hüttenfeld.Ihre Wettkampfsaison 2018/2019 konnte Hüttenfelds Luftgewehrmannschaft mit einem weiteren Sieg feiern. Nachdem die Mannschaft von Helmut Günther nur zwei Wettkämpfe verloren hat, steht sie jetzt als Vizemeister in der Bezirksklasse Bergstraße fest. Obwohl der Sieg über die Mannschaft des SV „Hassia“ Fürth deutlich ausfiel, ist er doch eher als glücklich einzustufen.

50 Ringe Vorsprung

Mit einer sehr schwachen Mannschaftsleistung von gerade einmal 1459 Ringen hatten Hüttenfelds Schützen am Ende doch 50 Ringe mehr als ihre Gegner aus dem Odenwald geschossen. Bester Mannschaftsschütze wurde Cornelius Schürer, der mit 373 Ringen auch Tagesbester der Begegnung wurde. Es folgte Katharina Wallisch mit 370 Ringen. Nicht zufrieden mit ihrer Leistung waren Karina Hahl und Andreas Hermann, die beide nur 358 Ringe zum Mannschaftsresultat beisteuerten. Für die Gäste erzielte Stefan Hiemer mit 359 Ringen das beste Ergebnis vor Mannschaftskollegin Christiane Heim mit 353 Ringen. Hans Hildenbeutel beendete seinen Wettkampf mit 349 Ringen und Caroline Agostin-Ludwig traf 348 Ringe. Als Ersatzschütze der Hüttenfelder schoss Mannschaftsführer Helmut Günther 350 Ringe. Nach Ende des Wettkampfs, der erstmals auf der neuen elektronischen Anlage geschossen wurde, wurde der Abschluss der Rundenwettkampfsaison in gemütlicher Runde mit Pizza gefeiert.

Vorbereitung für die Meisterschaft

Auch nach den Rundenwettkämpfen, die laut der Wettkampfordnung zur Vorbereitung auf die anstehenden Meisterschaften dienen sollen, geht es für die Aktiven direkt mit den Bezirksmeisterschaften weiter. Die Frühjahrsrunde der Luftdruckschützen, an der in diesem Jahr sieben Vereine teilnehmen, beginnt mit dem Auftaktwettkampf beim SV Altenbach. gün

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional