Lampertheim

TV Lampertheim D1-Jugend verliert mit 1:6 / A-Jugendlichen unterliegen 0:5 / B-Jugend siegt mit 3:0

D2-Jugend feiert Kantersieg

Archivartikel

LAMPERTHEIM.Mit einer 1:6-Heimniederlage endete das Aufeinandertreffen der Fußball-D1-Jugend des TV Lampertheim (TVL) gegen die Gäste der Spielvereinigung Lindenfels/Fürth. Ratlose Gesichter hinterließ die Begegnung beim Trainergespann Rainer Foss und Guido Zeymer, die am Ende der Partie nicht mehr wussten, an welchem Punkt das Spiel sich gedreht hatte.

Zur Halbzeit stand es aus Lampertheimer Sicht „nur“ 0:2. Doch bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff erhöhten die Odenwälder auf 3:0. Mit dem Anschlusstreffer von Tom Jaeger kehrte neue Zuversicht in die Mannschaft des TVL, und die Lampertheimer versuchten, wieder in ihr Spiel zu finden. Die Zuschauer bekamen in der Folge einige sehenswerte Pässe zu sehen. In den letzten zehn Minuten häuften sich dann allerdings die Abwehrfehler, der Gegner hatte phasenweise freies Spiel vor dem Tor. Torwart Nils Thomas musste ein ums andere Mal hinter sich ins Netz fassen.

Die D2 des TVL gewann ihr Heimspiel in der Kreisklasse 3 gegen SV Schönberg mit 9:1-Toren, lag beim Seitenwechsel bereits mit 4:0 in Führung. Kosta Gojashi war mit drei Treffern bester Torschütze der Schwarz-Roten. Dion Stierlin traf doppelt. Piero Capizzi war es auch, der nach zwei Minuten mit einem schönen Heber den Torreigen eröffnete. Vor der Pause erhöhten Endi Huruglica mit einem satten Linksschuss, Patrick Dell per Volleyabnahme und Dion Stierlin nach einem feinen Spielzug auf 4:0 aus Sicht der Lampertheimer.

Kosta Gojashi überzeugt

Nach der Halbzeit kam die Stunde von Kosta Gojashi, er baute mit seinen drei Treffern binnen 13 Minuten die Führung auf 7:0 aus. Stierlin erhöhte mit seinen zweiten Treffer in der 58. Minute auf 8:0. Den letzten Treffer für den TVL erzielte Marvin-Luca Gabel in der 59. Minute. Den Schlusspunkt setzten aber die Gäste – dem Ligaschlusslicht gelang mit dem Schlusspfiff das 1:9.

Das Heimspiel der A-Jugendlichen, die als Spielgemeinschaft Lampertheim/Hüttenfeld (JSG) auftreten, gegen den JFV Biblis/Nordheim/Wattenheim ging mit 0:5 verloren. Dabei spielte die JSG in der ersten Halbzeit noch relativ gut mit, konnte aber den Schwung nicht in die zweite Halbzeit mitnehmen.

Die Gastgeber legten eigentlich einen guten Start hin, wurden allerdings eiskalt durch das frühe 0:1 in der zweiten Minute erwischt. Die Reaktion der JSG ließ nicht lange auf sich warten, im Gegenzug vergab Nico Jäger im Strafraum allerdings zu lässig. Das rächte sich, mit der zweiten Chance schlugen die Gäste das zweite Mal zu. Kurz vor der Pause hatte ein Angreifer der Gäste eine 20 Meter freie Schussbahn, der Schuss ging unhaltbar in den Winkel zum 0:3.

Es wurde nicht besser für die JSG, die in der ersten Halbzeit noch viel versuchte, der es aber an Durchschlagskraft und Zweikampfstärke fehlte. Erst verpasste Marcel Furgol per Kopfball, kurz danach Daniel Hartmann, dessen Abnahme der Torhüter der Gäste mit einer Parade verhinderte. Nach dem vierten Gegentor ließen die Spieler aus Lampertheim die Köpfe hängen. Den Schlusspunkt setzten wieder die Gäste zum 0:5. Die JSG bleibt trotz der Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisliga.

Die B-Jugendlichen kamen im Heimspiel gegen den SV/BSC Mörlenbach von Anfang an klar besser ins Spiel und waren den Gästen aus dem Odenwald in allen Belangen überlegen. Die erste große Chance wurde auch gleich ausgenutzt: Nach toller Vorarbeit landete der Ball am Fuß von Sultan Safar. Sein Schuss aus rund 20 Metern landete unhaltbar im Eck zum 1:0. 15 Minuten später jubelten die Lampertheimer zum zweiten Mal. Nick Kühr spielte einen langen hohen Ball aus der Verteidigungszone der Lampertheimer, den Sebastian Kohl zum 2:0 verarbeiten konnte. Die wenigen Chancen der Gäste waren eine leichte Beute für den TVL-Keeper. Im zweiten Abschnitt ließen es die Lampertheimer etwas langsamer angehen und verwalteten das Ergebnis. In der 72. Minute wurde das TVL-Team für seine gute Leistung an diesem Tag erneut belohnt. Timo Korb verpasste zuerst das Leder, doch Sebastian Kohl war wieder zur Stelle. Aus wenigen Metern versenkte er auch diesen Ball zum 3:0-Endstand im Tor. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional