Lampertheim

Fastnacht Große Kinderschar feiert mit Stadtprinzessin Jennifer I. rauschenden Maskenball in der Zehntscheune

Das Einhorn tanzt mit der Erdbeere

Lampertheim.Trotz des anstrengenden Vormittags war das Narrenvolk des 1. Carneval-Clubs Rot-Weiß (CCRW) frisch und munter. Die Karnevalisten hatten zuvor sechs Lampertheimer Kindertagestätten besucht und am Rosenmontagsumzug in Hüttenfeld teilgenommen. Um 14.11 Uhr wartete in der Zehntscheune eine weitere Kinderschar auf die rot-weißen Narren, um mit ihnen den traditionellen Kindermaskenball zu feiern.

Elferratsmitglied Jesina Litters spulte ein kurzweiliges Programm ab, mit Tänzen, Spielen und Vorführungen der vereinseigenen Mini- und Juniorengarde. Die Garden zeigten ihr Können und die zuschauenden Narren umlagerten die Bühne, staunten über die Tänzerinnen, klatschten im Takt und sangen die fröhlichen Lieder mit. Christopher Irrgang und Christian Bopp betätigten sich als DJs, und die fastnachtlichen Melodien brachten beste Stimmung in den Saal.

Den Einlassdienst hatte Ehrenpräsidentin Margit Selb übernommen, die schon bald von 180 Besuchern berichten konnte. Selb verkaufte auch die begehrten Lose für die Tombola, die rasch vergriffen waren. „Die Preise haben die Aktiven gestellt“, sagte die Ehrenpräsidentin. Überhaupt war eine große Anzahl von rot-weißen Narren im Einsatz, um den kleinen Fastnachtern eine schöne Party zu gestalten.

Süße Schlemmereien

An der Kuchentheke gaben die Elferratsdamen Gabriele Heilmann und Waltraud Jeckel die süßen Schlemmereien aus, die von Eltern und Vereinsmitgliedern gebacken worden waren. Sven Huthmann und Rainer Anthes bewerkstelligten den Thekendienst. Bei der großen Bühnenshow halfen die Elferratsmitglieder Tatjana Bopp-Montag (als Handwerker), Beatrice Braun (als Schneeflocke) und Gerda König (als Clown) sowie Tänzerinnen der Großen Garde und der Juniorengarde.

„Die Prinzessin kommt“, flüsterten kleine Fastnachter ganz aufgeregt im Saal und machten große Augen, als Stadtprinzessin Jennifer I. mit Sitzungspräsident Markus Gutschalk und Gefolge eintrat. Die CCRW-Abordnung schmetterte ein dreifach donnerndes „Helau!“ in die Narrenrunde. „Ich freue mich riesig, dass ihr alle da seid“, rief die Stadtprinzessin aus und gab erst einmal die Bühne frei für die Minigarde, die mit ihrem orientalischen Tanz verzauberte.

Aladin hatte seine Prinzessinnen mitgebracht; beide erzählten tanzend das Märchen 1001 Nacht nach der Musical-Musik „Aladin“. Jubel schallte den Tänzerinnen entgegen. „Die Mädchen trainieren das ganze Jahr über und die Kostüme werden von den Trainerinnen Rita Irrgang und Manuela Gottselig selbst genäht“, erklärte Jesina Litters.

Konfettischlacht

Später eroberte die Juniorengarde die Bühne, zuerst mit ihrem Gardetanz und kurz darauf mit ihrem Modern Dance. „Seid ihr gut drauf?“, rief Jesina Litters in die Zuschauerrunde. Ein ohrenbetäubendes „Jaa!“ ertönte. Im Saal lieferten sich ein Polizeitaucher und ein kleiner Nemo eine Konfettischlacht und ein Einhorn tanzte mit einer Erdbeere. Die Tontechniker spielten das Fliegerlied ein und schon war Jennifer I. nicht mehr zu halten: Sie spielte und tanzte mit den kleinen Fastnachtern im Saal. Anschließend gab es das obligatorische Gruppenfoto. Die Prinzessin, umzingelt von Kindern, vollführte eine Polonaise.

Nach der singenden und tanzenden Schlange gab es wieder jede Menge Mitmach-Aktionen wie den Stopp- und Luftballonwett-Tanz. „Ihr seid alle Sieger“, bekräftigte Litters und hielt für die Teilnehmer kleine Geschenke bereit. „Es ist Wahnsinn heute, so viele Gäste, ich ziehe meinen Hut“, rief die Animateurin und startete den Zeitungstanz mithilfe des „Südhessen Morgen“.

Zum Lohn regnete es Bonbons auf die Mini-Karnevalisten. Und die CCRW-Vereinsmitglieder wurden mit den glücklichen Gesichtern der kleinen Narren für ihre Arbeit belohnt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel