Lampertheim

Kunst Lampertheimerinnen stellen im London Pub aus

„Das Malen bedeutet Freiheit“

Lampertheim.„Farbe Bunt“ heißt die Ausstellung, die momentan im London Pub zu sehen ist. Die drei Lampertheimer Künstlerinnen Karin Busalt-Heer, Renate Huthoff und Birgit Kühr präsentieren bei dieser Gelegenheit Textilkunst, Aquarelle und Malerei auf der Leinwand. Zur Vernissage konnte sich London-Pub-Inhaber Friedrich Hackstein über eine „volle Hütte“ freuen. Mit der aktuellen Ausstellung werden auch 35 Jahre Galerie im Pub und das dreijährige Bestehen des Künstlerstammtisches gefeiert.

Die drei Frauen haben sich durch die Teilnahme am Künstlerstammtisch im London Pub kennengelernt und wurden von Hackstein für seine Galerie ausgewählt. „Wir arbeiten sehr gut zusammen und ergänzen uns prima“, war von den drei Künstlerinnen zu hören. Jede Farbe habe eine ganz bestimmte Bedeutung und Auswirkung, erklärte Hackstein. Auch wenn der Mensch die Kraft der Farben im Alltag manchmal nur unbewusst spüre, würde ein sonniges Gelb oder ein frisches Grün doch ein Wohlgefühl auslösen.

„Grüne Momente“

Bei der Quilterin Birgit Kühr überwiegt der Farbton Grün, der erfrischt und an die Natur im Frühling erinnert. Sie stellt das Werk „Grüne Momente“ aus und erzählt sogleich die Entstehungsgeschichte: „Dafür habe ich alle grünen Stoffe in meiner riesigen Restekiste zusammengesucht und zu dieser Arbeit zusammengefügt.“ Zu jeder ihrer Werke kann Kühr eine Geschichte erzählen, denn alle Stoffe besäßen ihre eigene Vorgeschichte. Kühr näht seit über 40 Jahren und fertigt seit 25 Jahren Quilts an.

Mit Kreativität und Freude erschafft auch Karin Busalt-Heer ab-strakte Bilder. Sie zeigt ihre experimentellen, mit Tusche, Aquarell-, Acryl- und Ölfarben erstellten Werke. Mit zarten Pinselstrichen zu malen, ist nicht die Art von Busalt-Heer. Sie trägt das jeweilige Medium mit den Fingern auf die Bildfläche oder klatscht die Farbe auf die Oberfläche und verwendet gerne die Kratztechnik. Busalt-Heer arbeitet seit 15 Jahren künstlerisch. Sie bekräftigt: „Malen bedeutet für mich Freiheit.“

Beobachtungen am Strand

Renate Huthoff arbeitet im Kunsthaus Worms und hat bereits zahlreiche Kurse und Ausstellungen belegt. „Ich fahre jedes an die Ostseeküste und für diese Reise ist das Wohnmobil mit Künstlerutensilien wie Skizzenbuch, Stiften und Fotoapparat vollbepackt“, berichtete die Lampertheimerin. Am Strand beobachtet sie dann die aufbrausende See, kreischende Möwen, spielende Kinder und das an Land gespülte Seegras, das für Huthoff interessante Formen bildet.

Diese Motive nimmt die Künstlerin mental auf, hält es zeichnerisch sowie fotografisch fest und überträgt ihre Erinnerungen und Gefühle auf die Leinwand. „Kunst ist mein Leben, ich kann einfach nicht aufhören, ich bin besessen“, betonte Huthoff.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional