Lampertheim

Neuschloß I Gerüche aus Kanal durch Chemikalie eingedämmt

Dem Gestank auf der Spur

Archivartikel

Neuschloß.Seit 30 Jahren klagen die Bürger von Neuschloß über Geruchsbelästigungen im Zusammenhang mit dem Abwasserkanal. Nun scheint eine Lösung für das Problem gefunden zu sein. Die Leiterin des Bau-Fachbereichs bei der Lampertheimer Stadtverwaltung, Anne Wicke, berichtete in der jüngsten Sitzung der Bürgerkammer des Stadtteils, die Zugabe von Eisen-2-Chlorid habe seit Anfang Mai zu einer deutlich wahrnehmbaren Verbesserung der Situation geführt. Zumindest seien die Beschwerden über lästige Gerüche nahezu vollständig abgeklungen.

„Es scheint zu funktionieren“

„Wir sind dem Ganzen auf der Spur. Es scheint zu funktionieren“, zog Anne Wicke einen Strich unter eine lange Liste von Maßnahmen, die seit 2007 ergriffen wurden, um die üblen Kanalgerüche einzudämmen. Weder Sauerstoffzugaben noch Spülungen oder Geruchsfilter hätten ähnliche durchgreifende Erfolge gebracht. Erst nach den Ergebnissen einer Studie, die im Februar vorgelegen habe, sei Eisen-2-Chlorid eingesetzt worden.

Die Zugabe soll noch bis Ende dieses Jahres beibehalten werden. Dann müssen Verwaltung und parlamentarische Gremien entscheiden, wie mit dem Abwasserkanal in Neuschloß weiter verfahren wird. „Wir freuen uns“, betonte die Vorsitzende der Bürgerkammer von Neuschloß, Carola Biehal, „dass wir eine Lösung gefunden haben“. Zuhörer und Mitglieder der Bürgerkammer reagierten auf die Nachricht mit erleichtertem Applaus. urs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional