Lampertheim

Forst Bei Treibjagd werden 131 Tiere geschossen / Anteil der Wildschweine geringer als im Vorjahr / Auch Jäger aus dem Ausland nehmen teil

Demonstranten kritisieren Jagdmethode

HÜTTENFELD/Viernheim.93 tote Schwarzkittel, 38 erlegte Rehe – das ist die Bilanz der fünften, groß angelegten Drückjagd im Wald zwischen Hüttenfeld und Viernheim. Während das Forstamt Lampertheim von einem „Tag nach Plan“ und einem notwendigen Übel sprach, um vor allem die überbordende Wildschweinpopulation zu dezimieren, kritisierten Tierschützer die Jagdmethodik. Sie bemängelten insbesondere den „Eventcharakter“

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3611 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional