Lampertheim

Wirtschaft IXYS-Geschäftsführerin Thea Kern feiert ihr 50. Dienstjubiläum / Amerikanische Kollegen gratulieren

„Der Standort hat viel Potenzial“

Archivartikel

Lampertheim.Viel Trubel herrschte jetzt auf dem Gelände der IXYS Corporation. Foodtrucks mit leckeren Speisen und Attraktionen wie das Rodeo-Reiten fanden sich auf der Wiese vor den Firmengebäuden. Aus dem großen Zelt in der Mitte des Platzes klang am Vormittag Live Musik der Band „Bollwerk Duo“. Anlass für das Spektakel war das Firmenfest für die Mitarbeiter.

„Es ist ein außerordentliches Fest“, betonte Andrea Wichmann, die Leiterin des Bereichs Personal bei IXYS. Zum einen feierte das Unternehmen das 50. Dienstjubiläum der Geschäftsführerin Thea Kern. Peter Ingram, der ehemalige Geschäftsführer, lobte die Jubilarin für deren engagierte Arbeit. Seit 1. Dezember 2006 ist sie Geschäftsführer-in in Lampertheim.

Bis dahin hatte Thea Kern bereits einen weiten Weg hinter sich. Nach ihrer Ausbildung zur Großhandelskauffrau trat sie am 1. September 1968 eine Stelle im Einkauf am Standort Lampertheim an. So arbeitete die Hobbygärtnerin als Einkaufssachbearbeiterin, bevor sie zur EDV-Beauftragten ernannt wurde und mehrere Bereiche im Einkauf ganz übernahm. Über die Funktion als Gruppenleiterin und Einkaufsleiterin kam sie schließlich zur Geschäftsführung. „Ich habe mich schon richtig durchbeißen müssen, aber meine Familie stand immer hinter mir und meine Freunde haben mich sehr unterstützt“, gab die Jubilarin zu.

Bürgermeister gratuliert

Auch Bürgermeister Gottfried Störmer schloss sich den Glückwünschen an und erklärte anerkennend: „Das ist eine Karriere der besonderen Art.“ Im Namen der amerikanischen Kollegen würdigte Uzi Sasson, der Geschäftsführer aus den USA, seine Kollegin. Nach ihrem bevorstehenden Ausscheiden am Ende dieses Jahres möchte Thea Kern sich noch einmal weiterbilden und wird an der Universität in Mannheim Kurse in Psychologie belegen.

Überdies feierte IXYS die Übernahme durch das amerikanische Unternehmen Littelfuse, die im Februar abgeschlossen worden war. Das Ziel für die Zukunft sei zunächst einmal, IXYS erfolgreich in Littelfuse zu integrieren. „Das heißt nicht, dass IXYS die Selbstständigkeit verliert“, erklärte Hans-Ulrich Schönfelder, der die Geschäftsführung in einer Interimszeit gemeinsam mit der aktuellen Geschäftsführerin Thea Kern bis zu deren Ausscheiden übernimmt. Unter anderem sollen Abläufe im Personal- und Rechtsbereich angepasst werden, damit alles auf einer Ebene läuft. „Auf diesem Weg sind wir jetzt“, so Schönfelder. Außerdem soll der Standort in Lampertheim weiter ausgebaut werden.

Die Renovierungsarbeiten haben begonnen. Doch auch die bisher vermieteten Räumlichkeiten auf dem rund 61 000 Quadratmeter großen Gelände sollen nach und nach für den Eigenbedarf genutzt werden. „Für Littelfuse ist der Standort hier in Deutschland und auch für Europa ein sehr wichtiger. Der Standort hat viel Potenzial“, betonte Schönfelder abschließend. Auch die amerikanischen Kollegen zeigten sich erfreut über den Zusammenschluss. Sasson betonte: „Wir schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte dieser Organisation auf.“ av

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional