Lampertheim

Neue Ausstellung mit dem Titel „Das große Fressen“

Die Gier als Kunstobjekt

Lampertheim.Mit der Ausstellung „Das große Fressen“ nähert sich die Künstlerinitiative Lampertheim (KIL) mit ihrer Herbstausstellung einem starken Thema an. Dabei zeigen zehn zeitgenössische Künstler aus der Region an spannende Arbeiten, die zum größten Teil erstmalig präsentiert werden, wie die Ausstellungsmacher Hofheimer Bernhard Hossner und dem Bürstädter Bernd Kalusche mitteilen. Bei der Ausstellung geht es nicht speziell und nur um die übermäßige Aufnahme von Nahrung und deren Folgen.

Es geht den Künstlern zufolge um die Gier in nahezu allen Bereichen des Lebens. Inspiriert wurden die Künstler durch den 1973 erschienenen Skandalfilm „Das große Fressen“, der damals für Irritationen sorgte. Der Film des italienischen Regisseurs Marco Ferreri handelt von Männern des gehobenen bürgerlichen Milieus, die beschlossen haben, durch den exzessiven Verzehr von Delikatessen den Tod zu finden. Zu den verschiedenen Gastkünstlern zählt die Lampertheimer Bildhauerin Nathalie Rubio-Wietholtz, die sich mit ihren Arbeiten dem Raubbau an der Natur widmet. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional