Lampertheim

Fußball TVL-Nachwuchs unterliegt Olympia Lorsch 2 mit 10:13

E2-Kicker verlieren Schützenfest

Archivartikel

Lampertheim.Das Nachholspiel der E2-Kicker des TV Lampertheim (TVL) in der Kreisklasse gegen Olympia Lorsch 2 avancierte mit dem 10:13-Endstand zu einem wahren Schützenfest. Gleich in der ersten Minute konnte der TVL durch Bagci mit 0:1 in Führung gehen. Doch die Freude hielt nicht lange an, nach einem Abwehrfehler glichen die Gastgeber zum 1:1 aus. In der vierten Minute scheiterte Bagci am Außenpfosten. Der schnelle Abschlag landete bei einem Stürmer von Lorsch, dieser umspielte die TVL-Abwehr und erzielte das 2:1.

Doch der TVL schlug in der achten Minute zurück. Rieker umspielte zwei Gegenspieler und passte zum frei stehenden Bagci, der zum 2:2 einschob. Nachdem ein Angreifer von Lorsch erneut auf seiner Seite durchbrechen konnte, schoss er aus zwölf Metern den Ball unhaltbar zum 3:2 in den Torwinkel. Beim Anspiel passte Uzer zu Rieker, der über rechts seinen Gegenspieler stehen ließ und den Ball ins lange Eck zum 3:3 schoss. Schlag auf Schlag ging es weiter, beide Teams agierten mit offenem Visier.

Angreifer Uzer brachte den TVL mit seinen Toren in der 17. und 19. Minute mit 3:5 in Front. Doch anstatt ruhiger zu spielen, rannten die Lampertheimer Youngster weiter nach vorne und ermöglichten so dem Gegner durch unnötige Ballverluste zu Kontern. Dies nutzten die Lorscher clever aus und verkürzten in der 21. Minute auf 4:5. Doch der TVL stellte durch Rieker wieder den Zweitore-Abstand her. Die Lampertheimer zollten ihrem Pressing mit zunehmender Spieldauer Tribut, kassierten in der Schlussphase der ersten Halbzeit die Tore zum 6:6.

Im zweiten Abschnitt ging das muntere Toreschießen weiter. Nur diesmal legte der Gastgeber zwei Tore zum 8:6 vor und der TVL lief hinterher. Rieker gelang es, auf 8:7 zu verkürzen. Doch Lorsch legte mit dem Treffer zum 9:7 wieder vor. Nach einem Eckball bekam Lorsch den Ball nicht aus dem Strafraum und Spies schob den Ball zum 9:8 ein. Danach sorgten die Klosterstädter mit drei Treffern zum 12:8 für eine Vorentscheidung.

Doch den Kopf ließen die Lampertheimer nicht hängen. Als Uzer auf 12:9 verkürzen konnte, keimte die Hoffnung wieder auf, die folgenden Torchancen konnte der Torhüter von Lorsch gerade noch so vereiteln. Als dann Lorsch drei Minuten vor dem Ende das 13:9 erzielte, waren alle Hoffnungen dahin. Der letzte Angriff vor dem Abpfiff konnte durch Uzer zum 13:10 nochmals positiv abgeschlossen werden. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional