Lampertheim

Tierschutzverein Jahrmarktatmosphäre am Tag der offenen Tür im Tierheim / Mitglieder freuen sich auf Bau einer Tierpension

Ehemalige Bewohner kommen zu Besuch

Archivartikel

Lampertheim.In den Böllenruthen war am Sonntag einiges los. Zahlreiche Besucher spazierten vom AZ Vogelpark zum Tierheim und wieder zurück. Beide Vereine hatten am Tag der offenen Tür viel zu bieten.

Der Tierschutzverein Lampertheim mit seiner Vorsitzenden Annette Maring und die Leiterin des Tierheimes, Annekatrin Geyer, mit Unterstützung der Jugendgruppe, luden zum Tag der offenen Tür ein. Dafür hatten sie sich ein buntes Programm ausgedacht. Die Jugendlichen überraschten die Gäste mit nostalgischen Jahrmarktattraktionen. Dafür hatten sie entsprechende Kostüme gewählt, wie Tanzröckchen aus Tüll. Vorstandsmitglied Silvia Rupietta und Tochter Tammy hatten sich als Clowns verkleidet und standen am Grill.

Hinter der Grillstation lag ein süßer Duft in der Luft. „Zu einem Jahrmarkt gehört auch eine Zuckerwatte-Maschine“, erklärte Milena, die zusammen mit Lilly die klebrige Süßigkeit herstellte. Einen Katzensprung weiter bedienten Melina und Leon die Popcornmaschine. Auch an der Seifenblasen-Maschine und am Glücksrad konnten sich die Besucher amüsieren.

Vereinsmitglieder und Gönner hatten eine große Anzahl an Kuchen gebacken und zugunsten des Tierheims gespendet. Einige Gäste genossen eine Auszeit vom Alltag, manche kamen mit ihrem Hund zu Besuch, den sie einst aus dem Tierheim geholt hatten.

25 junge Helfer

Annekatrin Geyer lobte ihre Jugendgruppe, da die Mädchen und Jungen sehr hilfsbereit und tierlieb seien. „Derzeit haben wir 25 Kinder und Jugendliche, die uns helfen“, erklärte die Tierheimleiterin. Die jungen Leute gehen mit den Hunden nicht nur Gassi, sie reinigen die Käfige der Vierbeiner, füttern und pflegen sie, und sie versorgen die Kleintiere. Im Sommer hatte der Verein zahlreiche Katzen kastrieren lassen müssen, erklärte Annette Maring. Der Vorstand wolle ein Bewusstsein dafür schaffen, dass es wichtig sei, Katzen kastrieren zu lassen. Jedes Jahr würde eine große Anzahl „unerwünschter Katzen“ geboren. Nun freuen sich die Tierschützer auf ihr neues Projekt, den Bau einer Tierpension auf dem Areal des Tierheimes.

Vorführung mit Hunden

Besucherin Hedwig Renner informierte sich am Tag der offenen Tür. Sie kann sich vorstellen, einem Vierbeiner ein neues Zuhause zu bieten, war sich aber noch nicht sicher, ob es ein Hund oder eine Katze sein soll. Während die Tierfreundin noch überlegte, kündigte Annekatrin Geyer eine Vorführung der Jugendgruppe mit Hunden an.

Die Tierheimleiterin moderierte die Show, stellte alle teilnehmenden Hunde mit Namen vor und informierte darüber, wo sie aufgefunden worden waren. Die Mädchen und Jungen hatten für ihre Vorführung einen Parcours aufgebaut, den die Tierheimbewohner mit Bravour meisterten.

Lob und Beifall gab es von Geyer und den Besuchern sowohl für die jungen Leute als auch für die Vierbeiner.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional