Lampertheim

Kinderkrippe Zauberwald Prädikat-Siegel des Kreises Bergstraße erhalten

Ein besonderes Sommerfest

Archivartikel

Lampertheim.Im Wasser planschen, auf dem Matschplatz spielen, Perlenarmbänder fädeln, den Barfußpfad ausprobieren, einen mit Kreide auf den Gehwegplatten gemalten Zahn reinigen und vieles mehr konnten die Kinder beim Sommerfest in der städtischen Kinderkrippe Zauberwald.

Ob für die Krippen- oder Geschwisterkinder, Eltern oder Großeltern: Das Fest war ein besonderes Ereignis. Auch deshalb, weil der Kinderkrippe das Prädikat-Siegel „Rundum mundgesund – wir sind dabei“ von der Patenschaftszahnärztin Birgit Benz verliehen bekam. Die Auszeichnung wurde im Namen des Arbeitskreises Jugendzahnpflege Bergstraße überreicht.

Zur Übergabe war auch die Mitarbeiterin der Organisation, Heike Schön, in die Kinderkrippe gekommen. „Wir sind die zweite Einrichtung im Kreis Bergstraße, die dieses Siegel erhalten hat“, erklärte Krippenleiterin Melanie Reipa nicht ohne Stolz. Belohnt werde damit das vorbildliche Engagement der pädagogischen Fachkräfte zur Förderung der Zahngesundheit nach den Vorgaben des hessischen Gruppenprophylaxe-Konzepts.

In der Krippe werde die Konzeption verwirklicht: die Kinder trinken ausschließlich Wasser und ungesüßten Tee, sie frühstücken täglich gemäß dem zuckerfreien Vormittag, und sie üben das Zähneputzen. Die Erzieherinnen müssen durch Fortbildungen im Fünf-Sterne-Konzept geschult sein und alle pädagogischen Fachkräfte müssen mit dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege und dem Patenschafts-Team kooperieren. Neben Krippenleiterin Melanie Reipa ist vor allem die Erzieherin Monika Bambach engagiert.

Zähneputzen soll Spaß machen

Und weil Zähneputzen Spaß machen soll, stimmten die Erzieherinnen bei der Demonstration der richtigen Putztechnik obendrein den Zahnsong an: „Eine Zahnbürste tanzt in meinem Mund – halt die Zähne mir gesund.“ Das Zähneputzen stand dann auch beim Sommerfest als Spiel auf dem Programm. Ein großer Backenzahn war auf die Gehwegplatten gemalt worden, und hingestreuter Sand stellte den Schmutz am Zahn dar.

Mit Maxi-Zahnbürsten konnten die Mädchen und Jungen den Zahnbelag beseitigen. Dabei durften die Eltern und Großeltern helfend eingreifend. Florian Grammlich entfernte mit seinen Kindern Helena und Leon die „Plaque“ spielerisch. Später erklärte Zahnärztin Benz den Zwillingen Loui und Wincent die richtige Putztechnik am Zahndrachen. Und da im Garten der Kinderkrippe kein Behandlungsstuhl steht, hockte sich die Zahnärztin kurzerhand zu den Jungs. Derweil bastelte der kleine Lars an der Station von Erzieherin Christine Wagner eine Schnecke aus Zeichenkarton und Pauline stieg zur Abkühlung gleich in ihrem Sommerkleidchen ins Wasserbassin.

Der wärmste Platz war allerdings am Grill. Grillmeister Julian Zewe brutzelte Würste, passend zu den vielen Salaten, die die Eltern zubereitet hatten. Außerdem hatten sie ein reichhaltiges Kuchenbuffet gezaubert.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional