Lampertheim

TV Lampertheim C-Jugend-Derby gegen den VfB

Ein Festival der Tore

Lampertheim.Bei der Jugendspielgemeinschaft Heppenheim/Hambach fanden die Fußball-A-Jugendlichen der JSG Lampertheim/Hüttenfeld gut ins Spiel und gingen früh durch Tim Gärtner 0:1 in Führung. Am Ende hatten die Gäste im Kreisligasvergleich mit 8:1 die Nase vorn. Gärtner legte in der 23. Minute mit dem 0:2 nach. Danach erzielte Daniel Hartmann in der 28. Minute das 0:3. Kurz vor der Pause legte wieder Tim Gärtner nach und erzielte in der 38. Minute das 0:4 und damit die Vorentscheidung. Im zweiten Abschnitt lies es die JSG etwas langsamer angehen, ohne das Spiel aus der Hand zu geben. Maximilian Busch lupfte den Ball in der 62. Minute über den herauslaufenden Torwart zum 0:5 ein. Die nächsten beiden Treffer steuerte wieder der überragende Tim Gärtner bei. Durch die klare Führung und der Gewissheit, das Spiel zu gewinnen, nahmen die überlegenen Gäste das Tempo heraus und wurden etwas nachlässig. Die Gastgeber erzielten in der 77. Minute den 1:7-Ehrentreffer. Daniel Hartmann setzte in der 87. Minute den Schlusspunkt zum 1:8.

Ein wahres Torfestival wurde den Zuschauern im C-Jugend-Derby zwischen dem VfB Lampertheim und dem TVL geboten, das die Gäste mit 1:8 für sich entschieden. Zum ersten Mal klingelte es in der 14. Minute, als dem VfB ein Fehler im Spielaufbau unterlief, Luis Boll am schnellsten schaltete und Paul Mlynek schickte, der den Torwart zum 0:1 überlupfte. Der VfB wollte zeigen, das er mithalten kann. So kassierte der TVL in der 22. Minute den 1:1-Ausgleich, nachdem die Abwehr nicht aufpasste. Niklas Christmann nutzte die Freude der Gastgeber aus, schickte Lend Huruglica los, der ebenfalls per Lupfer das 1:2 in der 24. Minute machte. In der 30. Minute konterte der TVL den VfB sehenswert aus, Paul Czajor legte zurück in die Mitte auf Luis Boll, der zum 1:3 traf. Zwei Minuten später bediente Yosef Darwish den mitgelaufenen Christmann, der nur noch einschieben musste zum 1:4. In der Schlussminute der ersten Halbzeit flankte Darwish auf den zweiten Pfosten, wo Luis Boll zum 1:5 einnickte. Im zweiten Abschnitt machte der TVL dort weiter, wo er im ersten aufgehört hatte. Dann gab es einen Freistoß, Schlitzohr Luis Boll schoss den Ball unter der Mauer durch zum 1:6. Der TVL ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen, ehe er sich in der 56. Minute dem Strafraum näherte. Ein Doppelpass mit Christmann vollendete Luis Ernst mit einem sehenswerten Heber zum 1:7. Der VfB hatte drei Torschüsse im ganzen Spiel, bei denen Keeper Timo Schröder jedoch immer glänzend aussah. In der 59. Minute setzte Justin Guender dann den Deckel zum 1:8 drauf. Nach diesem Sieg belegt die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz der Kreisklasse 1 mit vier Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten und ist somit vorzeitig Vizemeister.

Der „Fluch“ des frühen Gegentors traf die Spieler der D-Jugend des TVL in Waldmichelbach. Torwart Kai Kern, der an diesem Tag vielfach brillierte, hatte keine Chance. Die Gastgeber ließen die Abwehr der Lampertheimer einfach hinter sich. Auf der Gegenseite schnappte dann ein ums andere Mal die Abseitsfalle der Waldmichelbacher zu, und gute Torchancen konnten nicht zu Ende gespielt werden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit, zwischenzeitlich führten die Odenwälder 3:0, gelang dann Baris Nemli ein sehenswerter Anschlusstreffer. Die Lampertheimer kamen zusehends in ihr Spiel, und Tom Jaeger verkürzte sogar auf 3:2. Beinahe wäre das Spiel noch mit einem Unentschieden versöhnlich ausgegangen, allerdings trafen die Waldmichelbacher dann kurz vor Ende der Spielzeit noch einmal und so kam es zum 4:2-Endstand für die Odenwälder. fh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional