Lampertheim

Kriminalität Polizei spricht von „normaler Kerwe“

Einige Schlägereien

Lampertheim.„Es gab ein paar kleinere Reibereien, aber nichts Dramatisches“, fasst Uwe Becher (Leiter des Fachbereichs Verkehr, Sicherheit und Ordnung) die Kerwe-Randerscheinungen zusammen. Die Polizei spricht von einer „normalen Kerwe“ am zurückliegenden Wochenende. Aber sowohl in Lampertheim als auch in Hofheim habe es einige schwerere Körperverletzungen gegeben: In Hofheim kam dabei auch einmal ein Bierglas zum Einsatz, außerdem gab es kleinere körperliche Auseinandersetzungen. Bei einer Schlägerei am frühen Sonntagmorgen in Lampertheim seien sehr viele Personen beteiligt gewesen, von denen bis dato niemand Anzeige erstattet hat, so die Polizeipressestelle.

Becher ist zufrieden, dass bei den Kontrollen wenig mitgeführter Alkohol gefunden wurde. „Im Stadtpark und im Bahnhofsbereich wurde aber reichlich ,vorgeglüht’. Wir haben viel mehr Fälle von Betäubungsmittelmissbrauch als früher. Sowohl in Lampertheim als auch in Hofheim wurden Joints und Briefchen weggeworfen, als die Kollegen der Stadt und der Polizei auftauchten“, berichtet er. Bei der Kerb in Hofheim hätten Gruppen den Straßenverkehr gestört. „Unsere Einsatzkräfte haben gerade am Samstagabend nicht gereicht und wir haben Verstärkung aus Biblis angefordert“, erklärt Becher. „Darüber müssen wir uns Gedanken machen.“

Die Ordnungskräfte seien nachdrücklich eingeschritten, um das jeweilige Ende von Ausschankzeiten und Musikbeschallung durchzusetzen, sagt Becher. Ein Geschäftsmann habe sich über „Wildpinkler“ in der Römerstraße beklagt. Einige Bürger vermissten den kostenlosen Bus-Shuttle von den Stadtteilen nach Lampertheim. Becher verwies darauf, dass zusätzliche Busse eingesetzt worden seien. Ein kostenloses Angebot aber würde das Kerwebudget weiter belasten.

Das Kerwedorf wurde kurzfristig durch eine Strandbar und zwei Händlerstände aufgefüllt. Standbetreiber, die den Rückmeldebogen für Anregungen und Kritik noch nicht ausgefüllt bei der Stadt abgegeben haben, können dies bis zum 28. September nachholen. bur

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional