Lampertheim

Lernmobil Menschen aus dem Ausland nehmen teil

Erfolgreich als Familie

Lampertheim.Einen Grund zum Feiern gab es kürzlich in den Räumlichkeiten der Goetheschule in Lampertheim. Dort wurde zum allerersten Mal das Zertifikat für das Familienprogramm „Als Familie sind wir stark!“ verliehen.

„Es war ein langer Weg und es war ein sehr schöner Weg mit Ihnen“, erklärte Projektkoordinator Muzaffer Karagöz zur Begrüßung. Insgesamt elf Teilnehmer hatten in Lampertheim von Februar bis Juni am Programm von Lernmobil Viernheim teilgenommen. „Es ist schön, dass wir so vielen Familien Informationen geben durften“, betonte Karagöz. In zehn Modulen lernten die Familien aus Syrien, Makedonien und dem Irak alles über ihr neues Heimatland. Dazu gehörten neben Allgemeinwissen über Deutschland auch das Thema Gesundheit sowie Erziehungsstile. Ein besonderer Schwerpunkt lag inhaltlich auf dem hiesigen Schulsystem und der Schulbildung für die Kinder.

Neben Informationen gab es zudem viel Zeit, um Fragen zu stellen und sich untereinander auszutauschen. Mit verschiedenen Methoden, wie zum Beispiel Rollenspielen oder Gruppenarbeiten, wurden die Inhalte dabei an die Teilnehmer herangetragen. Die Informationen sollen den Familien in der Zukunft helfen, sich in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden. Weitere Seminargruppen gab es in Bürstadt und Viernheim: „Wir wollen, dass die Teilnehmer das Familienleben in Deutschland kennenlernen.“

Kurs als Wegbegleiter

Der Kurs ist dabei eine Art Wegbegleiter“, so Karagöz. Unterstützt wird Lernmobil bei diesem Projekt von der Hessenstiftung „familie hat zukunft“ und dem Sozialministerium des Landes Hessen. Mit der Zertifikatsübergabe kam ein Prozess zum vorläufigen Abschluss, der vor rund drei Jahren begann. Das ursprüngliche, ebenfalls von Lernmobil entwickelte Väterprogramm „Vater sein ist schön“ wurde weiterentwickelt und ausgebaut. „Man hat relativ schnell gemerkt, man muss die ganze Familie mit ins Boot holen“, erzählte Gerd Baltes als Teil der Geschäftsführung von Lernmobil.

So wurde das ehemalige Programm zum aktuellen Familienprogramm, welches dabei helfen soll, die Erwartungen in der neuen mit den Erfahrungen der alten Heimat zu vereinen. Da sich das Programm vor allem an Eltern mit Kindern im Grundschulalter richtet, soll auch hier in Zukunft eine Weiterentwicklung stattfinden, damit beispielsweise auch Eltern mit pubertierenden Kindern davon profitieren können.

Alle profitieren

„Ich bedanke mich, dass sie gekommen sind und das Seminar durchgehalten haben“, erklärte Baltes, bevor die Schulleitungen der Lampertheimer Grundschulen das Wort ergriffen. Christina Paz aus dem Schulleitungsteam der Goetheschule erklärte: „Es freut mich, dass so viele von Ihnen durchgehalten haben.“ Dem schloss sich ihre Kollegin an. „Tragen sie dieses Angebot weiter an Freunde und Bekannte. Wir profitieren alle davon, vor allem unsere Kinder“, fügte Annette Wunder-Schönung stellvertretend für die Schillerschule hinzu.

Weitere Treffen geplant

Um diesen Erfolg zu feiern, gab es nach der Zertifikatsübergabe eine kleine Abschlussfeier mit Speisen und Getränken. Das Ende des Seminars soll in diesem Fall allerdings keinesfalls das Ende der gemeinsamen Zeit bedeuten. Die Teilnehmer wollen sich gemeinsam mit den Organisatoren auch in Zukunft treffen . Geplant ist beispielsweise ein gemeinsamer Ausflug aller Seminargruppen in den Herzogenriedpark. Auch die Idee zu einem Stammtisch – ganz nach deutscher Tradition – steht im Raum.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional