Lampertheim

Backgammontreff Lampertheim Michael Weidner mit sehr guter Platzierung in einem der weltweit größten Turniere

Erfolgreich in Istanbul

Lampertheim.In Istanbul fand eines der größten jährlichen Backgammonturniere statt, das 11. Istvander Turnier. Auch wenn in diesem Jahr weniger Spieler da waren als 2018, waren es immer noch 330 Teilnehmer, und damit ist das eines der fünf größten Turniere der Welt.

Sieben deutsche Spieler nahmen teil, und fünf davon landeten im vorderen Feld. Bester war der Nationalspieler Jürgen Orlowski, aber auch der Lampertheimer Michael Weidner war mit dem geteilten Platz sieben bis zehn sehr erfolgreich.

Jeder hat drei Leben

Das Turniersystem erlaubte es einem, so lange zu spielen, bis man seine drei Leben verbraucht hatte. Weidner schaffte das zwölf Runden lang, bevor er gegen den türkischen Spitzenspieler Sabri Büyüksoy knapp mit 8:9 unterlag. Niederlagen gegen Orlowski und den späteren Sieger Umur Aras (14 Siege in 14 Spielen) zeigen, dass Weidner auch einen steinigen Weg gehen musste, um so weit zu kommen.

Dabei blieben dann Spieler wie Ex-Weltmeister Cihangir Cetinel oder auch der amerikanische „Backgammonprofessor“ Phil Simborg hinter ihm. Nach dem starken Jahr 2018 beginnt also auch 2019 recht vielversprechend in Sachen Backgammon. Ein besonderes Erlebnis war der Austausch mit den anderen Spielern – viele Teilnehmer kamen zum Beispiel auch aus dem Iran, die üblicherweise keine VISA für westliche Turniere bekommen. „Es ist spannend zu sehen, wie man als Deutscher im Ausland wahrgenommen wird und umgekehrt auch zu hören, wie die Menschen in ihrer Heimat leben“, so Weidner. Mit seinem Backgammonfreund Bernd Schmidt trat er auch noch bei zwei Doppelwettbewerben an, aber sie scheiterten beide Male im Viertelfinale gegen die späteren Sieger.

Im März stehen nun wieder die lokalen Turniere in Frankfurt und Mannheim an, bevor das nächste internationale Turnier in Jesolo (Italien) ansteht. Durch den Platz auf dem Podium des Istvander Cups sicherte sich Weidner eine kostenlose Startberechtigung für ein Champion-Turnier der Pasha-Turnierserie auf Zypern. Hier ist eine weitere Reise im Dezember geplant. Aber bis dorthin werden die Würfel noch einige Male fallen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional