Lampertheim

Geräteturnen Mädchen des TV Lampertheim beenden Saison mit drei Titeln

Erfolgreicher Abschluss

Lampertheim.Drei Siege und zwei weitere Treppchenplätze beim Pokal-Wettkampf des Turngaus Bergstraße sowie die erstmalige Teilnahme an den Mannschafts-Regionalmeisterschaften: "So einen erfolgreichen Saisonabschluss hatten wir noch nie", freut sich Safiye Klauß, eine der Trainerin der weiblichen Geräteturnerinnen des TV Lampertheim.

Vor ihr stehen Leonie Langner, Mathilda und Ella Bastert. Alle drei halten ein Pokal in der Hand und strahlen über das gesamte Gesicht. In drei unterschiedlichen Altersklassen haben sie ihre Konkurrentinnen hinter sich gelassen. Allen voran Ella, gerade mal sieben Jahre alt. 53,3 Punkte und damit fast zwei mehr als die Zweitplatzierte - ihre Vereinskollegin Kalotta Köcher - hat sie an den vier Geräten gesammelt. Sie war die Beste am Sprung, am Balken und am Boden.

Sprungstärke und viel Ausstrahlung am Boden zeigte auch ihre Schwester Mathilda: In der Altersklasse der Neunjährigen sicherte sie sich zusammen mit einer Turnerin aus Bensheim den Pokalsieg. Ein Handstandüberschlag auf den Mattenberg (Sprung) und ein Handstand auf dem Schwebebalken waren dabei nur zwei der Schwierigkeiten, die es zu bewältigen galt. Vereinskollegin Annina Geier verfehlte als Vierte nur knapp den dritten Platz.

"Sind stolz auf die Mädchen"

Genau dieser Treppchenplatz gelang hingegen Madita Neuthinger bei den achtjährigen Turnerinnen. Am Barren zeigte sie - dank eines blitzsauberen Aufzugs und einer gekonnten Kombination aus Um- und Unterschwung - sogar die beste Übung aller 18 Starterinnen.

Die stärkste Konkurrenz hatte Leonie Langner: 28 Mädchen gingen in der Altersklasse der Zehn- und Elfjährigen an den Start. Keine von ihnen brachte ihr Können so gut auf den Punkt wie die junge Lampertheimerin, die an allen vier Geräten Übungen der Schwierigkeitsstufe P6 turnte. "Mit dem Pokalsieg hat Leonie einer erfolgreichen Saison die Krone aufgesetzt", freute sich Trainerin Vanessa Ihrig.

Schließlich hatte Leonie Langner - zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Alexia Poubouridis, Sydney Wennemede und Evelyn Graf - in dieser Saison schon für eine Lampertheimer Premiere gesorgt: Erstmals hatte sich eine Mannschaft des TV Lampertheim für die Regionalmeisterschaften Süd qualifiziert. Im Training hatten die Mädchen daraufhin nochmal alles gegeben, ihre Bodenübungen so oft geübt, dass irgendwann jeder in der Halle die Musiken mitsummen konnte, ihren Anlauf am Sprungtisch gesteigert, auf dem Zittergerät Balken - gerade mal zehn Zentimeter breit - Drehungen, Sprünge, Handstände unermüdlich wiederholt.

Beim Wettkampf in Rüsselsheim, nur eine Woche vor dem Pokalwettkampf, musste die Mannschaft dann dennoch etwas geschwächt an den Start gehen: Ein grippaler Effekt hatte unter den Teamkolleginnen die Runde gemacht. Platz vier - und damit nur einen Platz von der Qualifikation von der Landesmeisterschaft entfernt - war da ein großer Erfolg. "Wir sind stolz auf die Mädchen, die sich diese Qualifikation mit viel Fleiß verdient haben", sagt Trainerin Ihrig.

Kein Wunder also, dass auch Leonie Langners Teamkolleginnen beim Pokalwettkampf gut abschnitten. Auch wenn es nicht ganz für das Treppchen reichte, sind Platz vier (Sydney Wennemede, AK 10/11), fünf und sechs (Evelyn Graf und Alexia Poubouridis, AK 12/13) tolle Erfolge, die bescheinigen: Die Turnerinnen des TV Lampertheim - in Bensheim gingen 19 an den Start - sind gut aufgestellt.

Im neuen Jahr, ist sich das siebenköpfige Trainerteam einig, darf es ruhig so weitergehen. Dann werden wohl auch einige der jüngsten Lampertheimer Turnerinnen ihre Wettkampfpremiere feiern. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel