Lampertheim

Odenwaldklub 500 Gäste lassen sich am Karfreitag den Zander schmecken

Erlös fließt ins Vereinsheim

Archivartikel

Lampertheim.Schon zeitig waren die Mitglieder des Odenwaldklubs im Sandtorferweg auf den Beinen, um rechtzeitig die Vorbereitungen für das schon traditionelle Fischessen am Karfreitag abzuschließen. Immerhin 15 OWKler waren notwendig, wie Pressewart Marius Schmidt erklärte, um den Betrieb zum Laufen zu bringen und um sicherzustellen, dass die Veranstaltung ein Erfolg wird.

Das Wetter spielte mit, Tische und Bänke waren schon auf der Terrasse aufgestellt. Sicherheitshalber gehörte auch ein Zelt dazu, aber die Sonne blieb bis zum Nachmittag dem Verein hold. Für Zander hatte man sich als Fischangebot entschieden. Die schön gezeichneten Filetstücke wurden paniert, um dann in heißem Öl den letzten Schliff, sprich die Bekömmlichkeit zu bekommen. Letztendlich hat der Verein auch einen Ruf zu verteidigen, denn seit 2004 gibt es das Fischessen und – wie Schmidt meinte – „verleben die Besucher bei uns einen schönen Mittag und wir können mit dem Erlös das Vereinsheim und das Gelände pflegen und erhalten“.

Zum Angebot gehörte auch ein Kuchenbuffet. Und während es sich die Erwachsenen auf der Terrasse gut gehen ließen, konnten Kinder oder Enkelkinder sich auf dem Gelände austoben. Auch Erster Stadtrat Jens Klingler engagiert sich jedes Mal, ihm wurde die Kasse anvertraut. Schließlich habe er als Finanzdezernent der Stadt ja viele Jahre Zeit zum Üben gehabt, wie Schmidt treffend bemerkte.

Etwa 500 Gäste hatte der Verein am Ende gezählt und wertete das als „einen schönen Erfolg“. sto

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel