Lampertheim

Soziales II Dekan Karl Hans Geil blickt im Interview auf Entwicklungen bei der Lampertheimer Tafel / Regelmäßige Unterstützung gefordert

„Es wäre angebracht, ein Requiem aufzuführen“

Archivartikel

Lampertheim.Vor zehn Jahren wurde die Lampertheimer Tafel ins Leben gerufen. Als einer ihrer Gründerväter gilt Dekan Karl Hans Geil. Im Interview spricht er über die Zukunft der Tafel und die aktuelle politische Diskussion.

Herr Geil, warum war es 2008 nötig, die Lampertheimer Tafel zu gründen?

Karl Hans Geil: Nach der Änderung der Sozialgesetzgebung hat sich mit den Hartz-Gesetzen eine

...
Sie sehen 10% der insgesamt 3906 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional