Lampertheim

Klimawandel Nach den Dürreschäden von 2018 wachsen im Lampertheimer Forst wieder junge Kiefern, Hainbuchen, Eichen und Birken

Experten setzen auf Baum-Mix

Archivartikel

Lampertheim.Der kühle Anfang des Wonnemonats löst bei Ausflüglern wenig Begeisterung aus. „Doch dem Wald tun die relativ niedrigen Temperaturen und der Regen dieser Tage gut“, betont Ralf Schepp, Leiter des Lampertheimer Forstamts. Die Auswirkungen des Dürrejahres 2018 aber werden die Bäume noch lange beschäftigen.

Der Wasserspeicher im Boden konnte über den Winter nicht aufgefüllt werden. „Dafür

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2913 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional