Lampertheim

Lokales Gesundheitsforum Themenreihe zu Übergewicht

Fettleibigkeit und ihre Folgen

Lampertheim.Das Gesundheitsnetz der Ärzteschaft Lampertheim (GALA) und die Volkshochschule Lampertheim wollen im Rahmen des „Lokalen Gesundheitsforums“ am Donnerstag, 17. Januar, ab 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Stadthauses kostenlos über Fettleibigkeit aufklären. Thema des Abends ist deshalb das krankhafte Übergewicht und dessen Behandlung, Therapie und Folgen.

Verkürzte Lebenserwartung

Das krankhafte Übergewicht (Adipositas, Fettleibigkeit) ist eine mit vielen Begleiterscheinungen einhergehende Behinderung wie etwa Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Gicht oder Krebsleiden. Die Folge von Fettleibigkeit ist oft eine dramatischen Verringerung der Lebenserwartung. Häufig lässt sich das Übergewicht mit Ernährungsberatung, Änderung der Essensgewohnheiten und Reduktionsdiäten in den Griff bekommen. Trotzdem gibt es Fälle, bei denen solche Maßnahmen nicht mehr greifen.

Die Deutsche Gesellschaft für Adipositas hat Leitlinien erstellt, wann ein operativer Eingriff wirklich erforderlich ist. Die Leitlinien sind für alle – auch für Krankenkassen – verbindlich. Sie belegen, dass bei einem Body-Mass-Index (BMI) größer als 50 in Verbindung mit einer Begleiterkrankung die Operation unumgänglich ist. Das Gesundheitsforum will mit der kostenlosen Themenreihe darüber aufklären, wie solche operativen Eingriffe verlaufen und welche weiteren Maßnahmen nach der Operation nötig sind.

Therapie und Nachsorge

Beat Müller, Facharzt für Chirurgie an der Uniklinik Heidelberg, informiert im ersten Vortrag darüber, wie sich krankhaftes Übergewicht mit Hilfe einer Operation therapieren lässt. Danach klärt Günter Germann, Leiter der Heidelberger Klinik Ethianum und Facharzt für plastische Chirurgie, über die Folgen und die „operative Nachsorge“ eines solchen Eingriffs auf.

Als Moderator führt der Lampertheimer Karl-Wilhelm Klingler durch den Abend. Dabei bietet Klingler, der selbst Facharzt für Ernährungsmedizin ist, dem Publikum im Anschluss an die Vorträge die Gelegenheit, Fragen an die Referent und an ihn selbst zu stellen. Das „Lokale Gesundheitsforum“ ist ein gemeinsames Projekt der Volkshochschule und der GALA. In Kooperation werden hier seit 1998 Vorträge, Themen und Aktivitäten angeboten, die sich mit dem Begriff Gesundheit beschäftigen.

Ein Ziel ist es, den Bürgern aktuelle Informationen über bestimmte Krankheitsbilder zu geben und deren Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Mit dem „Lokalen Gesundheitsforum“ soll auch der Kontakt zwischen Arzt und Patient vertieft und verbessert werden. Die Mediziner wollen damit frühzeitig vor Fettleibigkeit warnen und hoffen so, eine bessere Vorbeugung von Krankheiten zu erreichen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional