Lampertheim

Handel und Wandel Nach dem Fest „Bei Gianni“

Freude über Spenden

Archivartikel

Lampertheim.Sie alle hatten gemeinsam ein großes Fest gefeiert: das 40. Jubiläum der italienischen Pizzeria „Bei Gianni“ in der Wilhelmstraße (wir berichteten). Die Pizzeria hatte einst das Ehepaar Giovanna und Giuseppe Augello eröffnet. Vor drei Jahren hat Sohn Salvatore Augello das Geschäft übernommen. Lampertheimer Geschäftsleute hatten sich bereiterklärt, das Fest mitzugestalten und ihre Verkaufsstände aufgebaut.

Gabriella Huy vom Lampertheimer Stadtparkcafé hatte Waffeln gebacken, und Ivano Maron, Inhaber des italienischen Feinkostladens Cavatappi, hatte italienische Weine und Sekte angeboten. Pascal Schmerker mixte Cocktails. Die Geschäftsleute mussten keine Standgebühren entrichten und sammelten deshalb Spenden, die in einen großen Topf wanderten. Salvatore Augello gab jetzt die Gelder an engagierte Institutionen weiter: 800 Euro an die Juniorengarde des 1. Carneval-Clubs Rot-Weiß 1956 Lampertheim und 500 Euro an Marco Steffan, Gründer der Initiative Athletes for Charity.

Spritztour am Wochenende

Darüber hinaus wurden auf der Festmeile Lose verkauft. Der Hauptgewinn war eine Spritztour mit einem Porsche über ein verlängertes Wochenende. Die Freude über die Spenden war groß. Jesina Litters und Tatjana Bopp-Montag, die Trainerinnen der Juniorengarde, wollen den Tänzerinnnen neue Gardeuniformen kaufen.

Marco Steffan berichtete über die Gründung der gemeinnützigen Athletes for Charity Stiftung. Er habe starke Kooperationspartner gewinnen können. Die Stiftung helfe kranken und benachteiligten Kindern. Jede Spende komme zu 100 Prozent den Betroffenen zugute. Marco Steffan betonte: „Gemeinsam sind wir stark!“ roi

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional