Lampertheim

Heidetränke Im Walderlebniscamp gibt es wieder viel zu erleben / Zusammenarbeit zwischen Forstamt, Stadt, Geopark und Privatfirmen

Frühling lockt viele Besucher in den Wald

Lampertheim.Es gibt Veranstaltungen, bei denen gutes Wetter mehr als nur die halbe Miete ist. Dementsprechend zeigten sich die Ausrichter des Walderlebnistages am Samstagnachmittag im Bereich des Freizeitgeländes an der Heidetränke hoch erfreut über die Wetterbedingungen, hatte es am Vortag doch noch wie aus Kübeln geschüttet. So konnte das vor zwei Jahren gegründete Walderlebniscamp eine angemessene Saisoneröffnung begehen.

HessenForst, die Stadtverwaltung, der städtische Waldkindergarten Fuchsbau, der Lions Club Lampertheim, das Forstunternehmen Thomas Löcher und der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald hatten gemeinsam mit Mirko Förster, der mit seiner Firma Natur-Hautnah das Walderlebniscamps betreibt, ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das viele Besucher anzog.

Die konnten von 14 bis 17.30 Uhr Natur pur erleben und sich am Frühling erfreuen. Die Kombination aus Walderlebniscamp, Waldlehrpfad, Grillhütte und Bolzplatz zieht seit Jahren insbesondere Kinder und Jugendliche in ihren Bann. Bei dieser Gelegenheit gab es darüber hinaus noch einige unterhaltsame Farbtupfer. Im Zentrum des Geschehens befand sich ein großes Tipi, in dem Klein über seine Arbeit informierte.

Nach der Eröffnung führte er über den Waldlehrpfad. Wissenswertes und Überraschendes gab es zu erfahren: „Douglasiennadeln schmecken fruchtig und und enthalten Vitamin C, außerdem kann man sich aus ihnen einen schmackhaften Tee zubereiten“, wusste er zu berichten. Nach vielen Fakten über die heimische Flora und Fauna ging es zurück ins Camp und das Treiben verteilte sich. Jens Ruhm zeigte, dass er mit einer Kettensäge mehr zu tun vermag, als nur Bäume zu fällen. Er stellte auf diese spektakuläre Art und Weise Skulpturen her, was ihm das Staunen seiner Zuschauer sicherte.

HessenForst informiert

Ein paar Meter weiter vertrat Markus Hörner die Forstverwaltung HessenForst und informierte über deren Tätigkeitsfelder in den Bereichen Holzwirtschaft und Artenvielfalt. Mit im Gepäck hatte er einige Exponate aus der Pflanzen- und Tierwelt. Die Firma Löcher sorgte für die Verköstigung, gleiches tat der Waldkindergarten Fuchsbau mit einem großen Kuchenbuffet. Hier gab es außerdem eine große Feuerstelle, ein Vorlesezelt und die Möglichkeit sich einen farbenfrohen Indianerkopfschmuck zu basteln. Wer mochte, durfte auch den Kräutergarten der Kita oder dessen großen Wohnwagen bewundern.

Was die Attraktionen des Areals angeht, wird bald noch etwas dazu kommen. Der Lions Club, 2007 Initiator des Waldlehrpfades, überreichte im Rahmen des Festes eine Spende in Höhe von 2000 Euro, mit der der Bau eines Niedrigseilgartens ermöglicht werden soll.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel