Lampertheim

Handball-A-Liga

FSG Lola erwartet härtesten Verfolger

Lampertheim.„Wir spielen zu Hause, sind hoch motiviert und personell wieder gut besetzt“, blickt Florian Gleich, Trainer des Frauenhandball-A-Ligisten FSG Lola zuversichtlich auf das Heimspiel in der Lorscher Werner-von-Siemens-Hallegegen die SKG Roßdorf. „Das sollte diesmal gegen einen Gegner auf Augenhöhe klappen“, so der Coach, der Spielgemeinschaft aus Lorsch und Lampertheim gemeinsam mit Jürgen Held trainiert.

Die Lolas erwarten am Sonntag (18 Uhr) eine Mannschaft „auf Augenhöhe“, so Gleich. „Wichtig ist, dass wir die Fehler aus dem Spiel gegen Darmstadt abstellen. Das war schon ärgerlich“, blickt Gleich auf das 22:23 vom vergangenen Wochenende zurück.

Mit 6:6 Punkten ist die FSG als Sechster zwar im Soll, will aber gegen Teams wie Roßdorf (7.) nachlegen, um einen Puffer vor den schweren Partien in den nächsten Wochen zu schaffen. Vor Weihnachten muss Lola noch gegen Rüsselsheim (3.), Fürth/Krumbach (2.) und die TGB Darmstadt (4.) ran. me

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional