Lampertheim

Fühle mich verschaukelt

Zum selben Artikel

Die Überschrift sollte vielleicht besser heißen: „Wer mitdenkt und aktiv wird, kann die Wahnsinnssumme von 52 Cent sparen“. Dieser Betrag ist nämlich die Differenz zwischen 145,20 Euro, die die Stadt eingesammelt hat, und 144,68 Euro, die der ZAKB als Mindestgebühr verlangt. Berücksichtigt man zwei kostenlose Sperrmüll-Abholungen, dann ist man mit 9,48 Euro bereits weit über den eingesparten Betrag hinaus.

Voraussetzung für diese Berechnung ist natürlich, dass man entsprechend weniger Müll erzeugen kann. Bei Biomüll (Rückschneiden Sträucher, Rasenmähen) ist dies nicht unbedingt möglich. Da hilft nur, auf Sträucher und Rasenflächen zu verzichten. Deshalb fühle ich mich von der Aussage von Frau Lerch von der Stadtverwaltung verschaukelt, die behauptet, „diejenigen werden belohnt, die ihren Abfall ordentlich trennen“. Das ist dann nur die Stadtverwaltung selbst, die sich von der Müllentsorgung getrennt hat.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel