Lampertheim

SG Hüttenfeld Freddy Ehret erzielt mit 364 Ringen persönliche Bestleistung

Fulminanter Ligastart für Luftpistolenschützen

Hüttenfeld.Zum Auftakt der Bezirksligawettkämpfe im Bezirk Starkenburg lieferte die erste Luftpistolenmannschaft der SG Hüttenfeld einen sehr guten Einstand ab. Erstmals schießt das Team um Mannschaftsführer Freddy Ehret in dieser Klasse, in der nicht mehr nur das Mannschaftsergebnis relevant ist, sondern auch Einzelpunkte für jede Einzelpaarung der Wettkampfgegner vergeben werden, die am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Zu Gast beim SV Reichelsheim-Rohrbach stand Helmut Günther auf Rang eins der Setzliste. Mit stabilen 355 Ringen konnte er seinen Einzelpunkt zwar nicht gegen Axel Brunner, der 366 Ringe erzielte, gewinnen, aber trotzdem eine gute Grundlage für das Mannschaftsergebnis liefern. Sensationell war jedoch die Leistung von Hüttenfelds Mannschaftsführer Freddy Ehret, der auf Rang zwei der Setzliste schoss, mit persönlicher Bestleistung von 364 Ringen, mit denen er seinem Gegner Dominik Marquardt, der 357 Ringe getroffen hatte, keine Chance ließ. Damit hatten die Hüttenfelder vor den letzten beiden Einzeln schon ein Remis erreicht.

Auf Platz drei trat Daniel Wallisch gegen Gerd Trautmann an. Die wohl spannendste Begegnung des Matchs: Beide hatten am Ende 340 Ringe getroffen und so entschied sich der Einzelsieg über die Ringzahl der letzten Serie, die Daniel Wallisch für die Hüttenfelder mit 85:82 Ringen klar für sich entscheiden konnte. Den Sieg für die Gäste von der Bergstraße machte dann Christian Lais auf Rang vier der Setzliste in diesem Wettkampf klar, der mit 358 Ringen seinen Gegner Timo Bode, der nur 333 Ringe zur Auswertung brachte, klar besiegen konnte.

Das Match endete schließlich mit 1396:1417 Ringen, so dass Hüttenfelds erste Luftpistolenmannschaft auch den Punkt für das bessere Mannschaftsergebnis erringen konnte. Mit 1:4 Punkten aus den einzelnen Wertungen hatten die Gastgeber das Nachsehen und mussten den Aufsteigern in der Bezirksliga den Sieg überlassen. Als Ersatzschützen hatten die Rohrbacher Christian Hofmann nominiert, der 325 Ringe erzielte. Tanja Reich traf als Ersatzschützin für Hüttenfeld 336 Ringe, nachdem sie anfänglich Probleme mit ihrer Waffe hatte, die sie ein wenig aus der notwendigen Ruhe brachten. Freddy Ehret konnte mit den Leistungen seines Teams absolut zufrieden sein, lag doch das Mannschaftsergebnis mehr als 30 Ringe über dem Schnitt des Vorjahres. Zu verdanken ist dies auch dem Trainingsfleiß der Pistolenschützen, die derzeit jede Gelegenheit nutzen, um gemeinsam ihre Schießtechnik zu verbessern. Das erklärte Ziel ist es, sich als Aufsteiger in der Bezirksliga zu halten.

Zum zweiten Wettkampf erwarten Hüttenfelds Schützen am Mittwoch, 16. Oktober, auf dem eigenen Schießstand das Team des KKSV Bad König. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional