Lampertheim

Evangelische Kirche Dekanat trägt Kindertagesstätten

Gemeinden entlastet

Archivartikel

Lampertheim/Bergstraße.Das Evangelische Dekanat Bergstraße startet 2020 mit der „Gemeindeübergreifenden Trägerschaft für Kindertagesstätten“ (GüT). Daran beteiligen sich 15 Kitas, darunter auch die Einrichtungen in Hüttenfeld sowie der Lampertheimer Lukasgemeinde (Kitas Am Graben und Rosenstock) und der Luthergemeinde (Kita Falterweg).

Die Verwaltungs- und Trägeraufgaben werden nicht mehr von der örtlichen Kirchengemeinde, sondern vom Dekanat verantwortet. Das Dekanat hat dazu im Evangelischen Gemeindehaus in Bensheim-Zell eine Geschäftsstelle eingerichtet. Geschäftsführerin ist Sarah Huck. Die gelernte Erzieherin war zuvor als Fachberaterin für Kindertagesstätten in Weinheim tätig. Ihr zur Seite stehen die Sachbearbeiterinnen Marina Schreiner und Kirstin Meiners.

Für Arbeit stärken

Die jeweiligen Kirchengemeinden bleiben für die inhaltliche Konzeption und das Profil der Kitas verantwortlich. Mit der Übernahme der Trägerschaft will das Dekanat nach eigenen Angaben die Gemeinden von Verwaltungsaufgaben entlasten und sie bei der Wahrnehmung ihrer inhaltlichen Verantwortung für die Kindertagesstätten-Arbeit stärken.

Ziel ist es, die Kirchenvorstände als bisherige Träger ihrer Kita von Verwaltungsaufgaben zu befreien. Die GüT wird vom Fachbereich Kindertagesstätten im Zentrum Bildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) beraten und unterstützt. In der EKHN gibt es rund 600 Kitas in evangelischer Trägerschaft. 37 davon befinden sich im Dekanat Bergstraße. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional