Lampertheim

Glaube Kirchen feiern Tag der Schöpfung ökumenisch

Gottesdienst in der Grube Feuerstein

Archivartikel

Lampertheim.Für den diesjährigen Tag der Schöpfung hat sich die evangelische Luthergemeinde etwas Besonderes einfallen lassen. Am 1. September begehen Protestanten und Katholiken offiziell diesen Tag, traditionell findet am ersten Freitag im September Monats ein ökumenischer Gottesdienst statt. Das wird auch 2018 so sein. Damit die Gläubigen bei dieser Gelegenheit der Schöpfung wirklich etwas näher kommen, feiert die Luthergemeinde am 7. September die Andacht in Zusammenarbeit mit dem Lampertheimer Naturschutzbund in der Sandgrube Feuerstein.

„Das haben wir bereits 2016 gemacht und bei der Premiere war die Resonanz besser als erwartet“, sagte Ralf Kröger, Pfarrer der Martin-Luther-Gemeinde, am Mittwochnachmittag bei einem Pressegespräch. 2017 fiel die Wiederholung wetterbedingt aus, nun hoffen die Organisatoren auf trockene Witterung. „Pfarrer Virginijus Grigutis von der katholischen St.-Andreas-Gemeinde wird den Gottesdienst gemeinsam mit mir gestalten, danach wird es eine Führung durch die Grube geben“, sagte Kröger. Die übernimmt Klaus Feldhinkel, der zweite Vorsitzende des Lampertheimer NABU. „Ich möchte unsere Gäste über den Veranstaltungsort sowie den Werdegang und die Projekte des NABU informieren“, so Feldhinkel.

Kröger legt großen Wert darauf, dass Gläubige aller Religionen zu dem Gottesdienst eingeladen sind. Feldhinkel, der für die Logistik verantwortlich zeichnet, rät den Teilnehmern, mit dem Fahrrad zu kommen: „Wer dann eine Stärkung braucht, für den stehen erfrischende Getränke bereit.“ Besuchern, die auf das Auto zurückgreifen, rät er, auf dem Platz vor dem Kegelzentrum Heide zu parken. Die Organisatoren werden einen Shuttle-Service zur Sandgrube anbieten. Der Beginn des etwa 45-minütigen Gottesdienstes ist für 18.30 Uhr geplant. jkl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional