Lampertheim

Verabschiedung Kantorin Andrea Hintz-Rettenmaier zum letzten Mal an der Orgel der Luther-Kirche

„Große Hilfe und Stütze“

Archivartikel

Lampertheim.Abschied nehmen von ihrem Wirkungsfeld und den Freunden und Bekannten in Lampertheim – das fiel Kantorin Andrea Hintz-Rettenmaier sichtlich nicht leicht. Wie berichtet hat sich das Dekanat neu organisiert, die Stelle der Kantorin wurde gestrichen und Rettenmaier musste sich beruflich neu orientieren. In einem Heidelberger Gymnasium ist sie künftig als Musiklehrerin tätig. Am Sonntag wurde sie im Rahmen eines Gottesdienstes in der Martin-Luther-Kirche verabschiedet.

Ihren Jugendchor „Sing“ hatte Andrea Hintz-Rettenmaier mitgebracht. Das Quartett, bestehend aus drei Mädchen und einem Jungen, wusste mit Beiträgen wie „One Song born in my Heart“ oder „Gott hat mir längst einen Engel gesandt“ zu gefallen. Die Kantorin begleitete letztmalig an der Orgel die Gemeinde beim gemeinsamen Singen.

Zum Ende des Gottesdiensts erfolgten Ehrung und Verabschiedung der sympathischen Kantorin. Holger Schneibel, Vorsitzender des MGV 1840, machte den Anfang mit einem großen Blumenstrauß. Er dankte Andrea Hintz-Rettenmaier für die langjährige Zusammenarbeit und Leitung des Kinderchors „Crescendo“ sowie des Jugendchors „Sing“. Auch die Kirchenvorstände Rita Reimers und Christine Feldhinkel drückten mit Präsenten ihre Dankbarkeit für die Zusammenarbeit aus. Die Kantorin war nicht nur für die musikalische Begleitung an der Orgel zuständig, sondern sie leitete auch den Kirchenchor und war in den evangelischen Kindertagesstätten aktiv. Die vielfältigen Tätigkeiten, darunter auch die musikalische Früherziehung, würdigte zum Schluss Pfarrer Ralf Kröger: „Ich mache heute keinen Punkt hinter das Engagement der Kantorin, sondern einen Doppelpunkt, verbunden mit der Hoffnung auf weitere gemeinsame Projekte. In ihr habe ich als relativ unmusikalischer Mensch eine große Hilfe und Stütze gehabt“, schloss er seine Ausführung.

Andrea Hintz-Rettenmaier blieb es am Ende des Gottesdiensts vorbehalten, der Gemeinde für die schöne Zeit zu danken. Eine Musikerin ist sie, und musikalisch war auch der Abschied. Schnell war ein Kanon mit den Kirchgängern eingeübt und so erklang zum Abschluss passend das Lied „Anfang und Ende liegen bei Dir“. sto

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional