Lampertheim

Handball Beschluss für Saison 2020/21 ausgesetzt

Harz-Verbot bleibt vorerst

Archivartikel

Lampertheim.In Hessen darf weiterhin nicht mit Harz gespielt werden. Darauf einigte sich das erweiterte Präsidium des Hessischen Handball-Verbands (HHV). Ein Beschluss, nach dem Oberliga- und Auswahlmannschaften vom Klebenmittelverbot ausgenommen sind, wurde für die Saison 2020/21 ausgesetzt. „Um es deutlich zu machen: Der Beschluss wurde nur verschoben, nicht aber aufgehoben“, betont der Vorsitzende des Handballbezirks Darmstadt, der Lampertheimer Klaus Bernshausen.

Grund für das Aussetzen des Beschlusses sind nötige Nachbesserungen in der Ausführung, wie Bernshausen erklärt: „Wir müssen sehen, dass das Auswirkungen bis auf die Bezirksebene hätte. Man stelle sich vor, dass um 15 Uhr eine Oberliga-Jugendmannschaft spielt und um 17 Uhr eine Männermannschaft auf Bezirksebene. Dann wäre die Halle verklebt, aber die Männer dürften kein Harz nutzen. Das würde bei den Gästeteams und auch bei den Schiedsrichtern für Diskussionen sorgen. Daher tun wir gut daran, dass hier klare Ausführungsbestimmungen erarbeitet werden“, so der Bezirksvorsitzende. Eine neu eingesetzte Arbeitsgruppe soll sich nun diesem Thema annehmen, damit in der Saison 2021/22 dann tatsächlich der Beschluss greifen kann.

Hessischer Standortnachteil

Gerade die Teams in Südhessen an der Grenze zum badischen Handball-Verband sehen das Harzverbot seit jeher als einen Standortnachteil. Viele Spieler wechseln lieber ins Nachbarbundesland und spielen mit Harz. Aber auch die Landestrainer des Hessischen Handball-Verbands sehen das strikte Klebemittelverbot kritisch. Schließlich können die Hessenauswahlspielerinnen und -spieler in ihren Teams nicht mit Harz spielen und trainieren, müssen dann aber beim prestigeträchtigen Länderpokal mit „Kleber“ gegen Auswahlen ran, die das in ihrem Alltag gewohnt sind.

Dass in Hessen flächendeckend das Klebemittelverbot kippen könnte, damit ist indes nicht zu rechnen. Schließlich haben zahlreiche Hallenträger – meist Städte und Vereine – immer wieder angekündigt, beim Verwenden von Harz die drastisch steigenden Reinigungskosten den Vereinen in Rechnung zu stellen. Und dabei – darauf wies HHV-Präsident Gunter Eckart unlängst hin – geht es um Beträge, „die ein normaler Verein kaum stemmen kann“. me

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional