Lampertheim

Handball-B-Liga Ärger über 28:28 gegen Darmstadt II

Heber kostet TVL II Sieg

Archivartikel

Lampertheim.Hätte jemand Stefan Diesterweg vor dem Spiel gegen den TGB Darmstadt II einen Punkt angeboten, hätte er sofort unterschrieben. Doch jetzt ärgert sich der Trainer des Handball-B-Ligisten TV Lampertheim II über das Remis. Für die Spargelstädter war gegen den stark eingeschätzten Tabellenvierten auf alle Fälle mehr drin, als das 28:28 (12:14)-Remis.

Mit 28:25 führten die Lampertheimer noch drei Minuten vor dem Ende. Dann schmolz der Vorsprung bis auf ein Tor zusammen und schließlich war es ein abgefälschter direkter Freiwurf, der als Heber ins TVL-Gehäuse flog und den schon sicher geglaubten Sieg kostete. „Das war natürlich bitter, aber unterm Strich überwiegt das Positive“, bilanzierte Diesterweg.

Über den gesamten Spielverlauf hinweg war das Remis auch durchaus das gerechte Resultat. Die personell dünn besetzten Lampertheimer kämpften verbissen in der Deckung, lagen nach einer Viertelstunde völlig überraschend mit 6:3 in Führung, gerieten dann aber kurz vor dem Seitenwechsel ins Hintertreffen – 12:14.

Im zweiten Abschnitt waren es dann die Darmstädter, die erstmal vorlegten, aber die kampfstarken Gastgeber nie abschütteln konnten. Nach dem 23:24 (53.) schlug das Pendel dann wieder zugunsten des TVL aus: Ein Doppelpack von Nicolas Kern brachte die Diesterweg-Sieben wieder mit 25:24 in Führung und als erneut Kern das 28:25 markierte, schien der Sieg zum Greifen nah, ehe das nötige Glück fehlte. „Schade, aber wir können viel Positives aus diesem Spiel ziehen“, resümierte Diesterweg.

TVL-Tore: Kühr (6), Größler (6/3), Kern (5), Lochbühler (4), Heiler, Sendner (je 2), Brenner, Dirk Redig, Steurer (je 1). me

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional