Lampertheim

Naturschutzbund Am Samstag Säuberungsaktion am Rhein

Helfer noch willkommen

Lampertheim.Bürgermeister Gottfried Störmer fordert alle Interessierten dazu auf, sich am Samstag, 12. September, an der Aktion Rhine-Clean-Up des Naturschutzbundes (Nabu) zu beteiligen. Die Aktion zur Säuberung der Flussufer findet entlang des gesamten Flusslaufs von der Schweiz bis in die Niederlande statt.

Auch die Lampertheimer Nabu-Ortsgruppe macht von 10 bis 12 Uhr mit und freut sich über engagierte Helfer. Treffpunkt ist laut Störmer um 9.45 Uhr an der Nato-Rampe am Neurhein. Der Bürgermeister hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass zu diesem Zweck das Befahren der Nato-Straße erlaubt ist. Autos können vor der Rampe am Straßenrand geparkt werden.

Den Bürgermeister treibt aber nicht nur der Müll am Rheinufer um. Im Magistratspressegespräch hat er das Müllproblem in vielen anderen Bereichen des Stadtgebiets thematisiert. Besonders schlimm sei es auf dem Spielplatz, dem Bolzplatz und der Skateanlage an der Ringstraße. Die Verwaltung habe deswegen entschieden, dass der Spielplatz an der Ringstraße wieder über Nacht abgeschlossen wird.

Besonders ärgerte sich Störmer über alte Matratzen, die im Hollerngraben entsorgt worden seien. „Das ist die Bequemlichkeit der Leute“, sagte er. Manche hätten offenbar keine Lust, ihren Abfall zu den Öffnungszeiten und gegebenenfalls gegen Gebühren zum Wertstoffhof zu bringen. „Das kann aber nicht sein, dass die Leute ihren Müll achtlos in der Landschaft entsorgen“, so Störmer. swa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional