Lampertheim

AZ Vogelpark Bemalte Kürbisse, Äpfel und Begegnungen mit den Tieren begeistern die Besucher

Herbstspaziergang führt zu Schwänen

Archivartikel

Lampertheim.Der Frühherbst bescherte keinen schönen ersten Septembersonntag, sondern überwiegend dichte Bewölkung. Doch trotz kühler Temperaturen ließen sich die zahlreichen Gäste die gute Stimmung beim Herbstfest auf dem Gelände des AZ Vogelparks nicht verderben.

Der Verein bot schmackhafte Hausmannskost. Hand in Hand arbeiteten 18 Helfer, um die Ausflügler zu verköstigen. Im Einsatz war eine große Grillmannschaft, Simone Schweiker bediente die Fritteuse und garte Pommes frites, in der Küche stand die 89-jährige Käthe Wunder am Herd und brutzelte Eier mit Speck, am Tresen schenkten Petra und Otto Bienefeld die Getränke aus. Zudem verkauften im Kuchenhäusel Hannelore Kretzler und Melina Ochs süße Backwaren.

„Von den Vereinsmitgliedern wurden über 20 Kuchen gebacken“, erklärte Sprecherin Monika Alberstadt. Die anderen Freiwilligen arbeiteten im Hintergrund, denn es galt das Geschirr von den Tischen abzuräumen und zu spülen.

Im Eingangsbereich des Parks war ein Verkaufstisch mit Äpfeln und Kürbissen aufgebaut, die Wally Vollmer-Stockmann verkaufte. „Die Äpfel sind aus Westhofen, die Kürbisse stammen aus meiner Produktion“, erklärte Otto Henkelmann. Im Gegensatz zu früher hat der Landwirt nur noch ein kleines Anbaugebiet. „Eigentlich habe ich die Kürbisse nur noch aus Spaß gesät“, sagte Henkelmann schmunzelnd. Der Anbau der Feldfrüchte sei einfach und trotz Trockenheit seien die Zierkürbisse und Hokkaidos gut gewachsen.

Tochter Iris Henkelmann hatte sich wieder als Dekorateurin betätigt, Zierkürbisse angemalt und in freche Frütchen verwandelt. Nun beeindruckten diese mit ihren lustigen Gesichtern und ihren imposanten Farben.

Gerhard Hartl, Vorsitzender des Vogelparks, füllte Tierfutter ab, das vor allem bei den kleinen Parkbesuchern reißenden Absatz fand. Denn bei den Kindern stand das Anschauen und Füttern der Tiere im Vordergrund.

Die Großeltern Heike und Norbert Biele waren mit ihrem 18 Monate alten Enkelsohn Finn unterwegs. Bei ihrem Spaziergang durch den Park machten sie Station beim Schwan, beobachteten die Kamerunschafe und freuten sich über die zwei Zwergziegenbabys.

Neues Uhu-Gehege in Planung

Auch Lauren und Elin schlenderten mit ihrer Oma Monika Wipfler durch den Vogelpark. Pfleger Gunter Felkel erlaubte ihnen sogar, die Zwergziegen mit Gras zu füttern. Unweit des Geheges zeigte Felkel auf ein ungepflegtes Tiergehege, das bald im neuen Glanz erstrahlen soll. „Hier wird während des Freiwilligentages am 15. September ein Uhu-Gehege entstehen“, erklärte er.

Felkel und die Tierbeauftragte Bärbel Kissel kümmern sich zusammen mit Jana Zilles und Werner Grieser um die Vögel und Vierbeiner im Park, reinigen die Gehege und müssen oftmals körperlich anstrengende Arbeit verrichten. „Ohne weitere Helfer aber“, betonen die Ehrenamtlichen, „ist das Ganze bald nicht mehr zu schaffen“. roi

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional