Lampertheim

TC Lampertheim Damen 50 unterliegen im Heimspiel dem TC Bierstadt / Herren 50 bauen ihre Siegesserie kampflos aus

Herren 70 gewinnen vorzeitig die Meisterschaft

Archivartikel

Lampertheim.Eine äußerst schmerzhafte 4:5-Heimniederlage mussten die Damen 50 in der Gruppenliga gegen den TC Bierstadt (Wiesbaden) hinnehmen, womit die Gastgeberinnen erstmals in dieser Saison mit 4:6 Punkten eine negative Bilanz aufweisen. Fünf der insgesamt acht Begegnungen wurden im Match-Tiebreak entschieden, nur einmal setzten sich hierbei die Gastgeberinnen durch.

Nach den Einzeln lagen die Lampertheimerinnen noch mit 4:2 in Führung. Andrea Kornas (6:0/6:0), Monika Pourikas (4:6/6:2/10:7), Heike Kohler (6:3/6:3) und Petra Hill (6:3/6:4) setzten sich durch. Marion Martin (6:1/6:7/5:10) und Katharina Götz (1:6/6:1/11:13) gingen durch ein Wechselbad der Gefühle und standen am Ende mit leeren Händen da. Ärgerlich waren die Doppelniederlagen von Kornas/Pourikas (5:7/6:4/6:10) und Götz/Kohler (3:6/6:2/11:13) im Match-Tiebreak. Auch Jutta Schmottlach/Hill (5:7/1:6) gelang nicht der so dringend nötige fünfte Sieg.

Mit 2:6 Punkten Ligaschlusslicht

Auf Verbandsligaebene kamen die Herren 40 gegen die TSG Bürgel nicht über ein 3:3 hinaus und bleiben mit 2:6 Punkten Ligaschlusslicht. Holger Schmitt (6:4/6:4) und Jörg Groß (6:2/6:1) holten die beiden Zähler in den Einzeln, in denen Michael Wagner (4:6/4:6) und Frank Ruckteschler (6:7/7:6/9:11) in zwei engen Partien knapp unterlegen waren. Wagner/Schmitt (6:4/6:4) zeigten sich für den dritten Lampertheimer Punkt verantwortlich, Nummer vier und den damit verbundenen ersten Saisonsieg überhaupt verpassten Groß/Ruckteschler (6:7/6:7) ganz knapp.

Für große Freude bei den Verantwortlichen sorgten die Herren 70. Der glatte 6:0-Erfolg in Walldorf bedeutete nicht nur den Ausbau der Siegesserie in der Bezirksliga A auf 10:0 Punkte, sondern auch die vorzeitige Meisterschaft. Uneinholbare fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf Verfolger Nauheim, das direkte Aufeinandertreffen hat somit nur noch statistische Bedeutung. Bei den ersatzgeschwächten Walldorfern spielten Willi Christl (6:4/6:0), Bernd Wegerle (6:0/6:0), Paul Schader (6:0/6:1), Walter Kunzmann (6:2/6:0) sowie Wegerle/Schader (6:1/6:0) und Christl/Burth (6:3/6:0) ihre ganze Klasse aus.

Niederlage in Bezirksliga A

Im Verfolgerduell der Bezirksliga A unterlag das Herrenteam der SG Weiterstadt 2 mit 2:4. Mit 6:4 Punkten nehmen die Gastgeber den dritten Platz ein. Lediglich Michael Schäfer (6:1/6:0) gewann sein Einzel, Finn Radatz (4:6/4:6), Frederic Geister (3:6/7:6/8:10) und Nikolas Heilmaier (0:6/1:6) hatten das Nachsehen. Das 4:6/3:6 von Radatz/Geister stand einem Punktegewinn im Weg. Philipp Rösner/Schäfer (6:2/6:1) gelang noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Die zweite Vertretung der Herren behält sich mit nunmehr 8:2 Punkten und dem 4:2-Sieg beim TC Bürstadt 2 die Titelchancen in der Kreisliga A offen. Entscheidend waren die Doppelsiege von Bauer/Docter (2:6/6:4/10:6) und Einsiedel/Tzschupke (6:2/6:4). Zuvor egalisierten Simon Einsiedel (6:4/6:1) und Marc-Andre Tzschupke (6:1/6:3) die Niederlagen von Kaan bauer (4:6/4:6) und Maurice Docter (2:6/0:6).

Herren 30 verbessern sich

Im Kellerduell der Bezirksoberliga kamen die Herren 30 beim 5:1 gegen die TG 75 Darmstadt zu einem in dieser Höhe nicht erwarteten klaren 5:1-Erfolg, verbeserten sich mit 3:7 Punkten auf Platz fünf der Abschlusswertung. Nach vier siegreichen Einzeln von Thomas Brückmann (6:4/6:2), Claus Pontow (6:2/6:2), Steffen Götz (7:5/6:2) und Rik Wegerle (6:3/6:1) war die Vorentscheidung früh gefallen. Götz/Wegerle (6:3/6:2) legten nach, das 5:7/4:6 von Brückmann/Alen Hercegovac konnten die Gastgeber locker wegstecken.

Die Herren 50 marschierten weiter durch die Bezirksoberliga, kamen kampflos gegen die nicht angetretene SG Dornheim zu einem 6:0 und bauten ihre Erfolgsserie auf 8:0 Punkte aus. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional