Lampertheim

Kultur Stadt Lampertheim präsentiert neues Spargelbuch als Geschenkidee mit Marketingeffekt / Arbeitsgruppe um Helmut Kaupe stellt Werk fertig

Hommage an das weiße Gold des Rieds

Archivartikel

Lampertheim.Die Spargelsaison 2018 hat begonnen, das Königsgemüse ist auf dem Markt und die Spargelwanderung mit dem Thema „Spargel, Wein, Kultur“ zwischen den Gemarkungen Lampertheim und Bürstadt steht bevor. Der richtige Moment, das neue Spargelbuch der Stadt Lampertheim vorzustellen – Titel: „Das weiße Gold des Rieds – Lambada Spargel früher, gestern & heute“.

Der Begriff „Ried“ wurde deshalb gewählt, weil in der Nachbargemeinde Bürstadt ebenfalls Spargel angebaut wird. Diese und andere Informationen über das Spargelbuch gab Rolf Hecher, Leiter des Fachbereichs Bildung, Kultur und Ehrenamt, gestern im Rahmen eines Pressegesprächs. Unter der Führung des städtischen Fachbereichs hatte sich eine Bürger-Arbeitsgruppe mit Helmut Kaupe, der amtierenden Spargelkönigin Nadine II. und Steffen Fröhlich dem Thema Spargel gewidmet und ein modernes, neues Spargelbuch geschaffen. Kaupe zeichnet für den Text verantwortlich und hat Fotos geliefert. Er erklärte auch die Gliederung des Buches: Da der Spargelanbau in Lampertheim eine lange Tradition besitzt, sei die Historie nicht zu kurz gekommen. Spargelpioniere und die traditionsreichen Veranstaltungen, wie Spargelfeste und Spargellauf, werden präsentiert. Alte Spargelhäuschen können als Juwel entdeckt und Wissenswertes über das königliche Gemüse, Bleich- und Grünspargel, kann erfahren werden.

Spargel, Kunst und Kultur gehörten zusammen, so Kaupe. Daher kommen im Buch auch Bernd „Schepper“ Schäfer mit seinem Spargellied „Ein Spargel wie dieser“ und Bernhard Hossner von der Künstler-Initiative Lampertheim mit seinen goldenen Spargelskulpturen vor. Außerdem gibt es Informationen über den Spargelanbau in Lampertheim, Geschichten und witzige Verse sowie das Spargellied. Es werden Lampertheimer Spargelbetriebe und -restaurants vorgestellt sowie Lieblingsspargelrezepte der Landfrauen und des Männerkochclubs Spargelrunde. Nicht zu vergessen die süßen Bleichspargel, gefertigt aus Marzipan oder Schokolade.

Spargelkönigin Nadine Tannreuther hat erst kürzlich, zum offiziellen Spargelanstich, auf Spargelanlagen selbst weißes Gold gestochen. Von Beruf ist sie Mediengestalterin und hat für das neue Spargelbuch das Layout mit modernem Design erstellt und die Bildbearbeitung übernommen. Für die Herstellung des Buches ist Steffen Fröhlich von Print & Medien Solution Fröhlich verantwortlich.

Der reliefartige Buchtitel in 3D-Optik sorgt für einen echten Hingucker und lässt den auch Titel optisch herausragen. Die Projektgruppe habe intensiv gearbeitet, viel Fleiß eingebracht und ein sehr gutes Ergebnis erzielt, betonte Bürgermeister Gottfried Störmer. Deshalb freue sich die Stadtverwaltung und danke dem Team herzlich.

Das Spargelbuch wurde noch aus einem weiteren Grund vorgestellt: Gestern war der Welttag des Buches. Hinzufügend erläuterte Hecher, dass es auch einen Marketingeffekt für die Stadt besitzen solle. Schließlich präsentierten Spargelanbauer ihre Produkte und Gastronomen ihre Küche. Das Buch könne als Geschenk dienen und solle ein Teil des Marketingkonzeptes der Stadt Lampertheim werden, denn diese Sonderkultur gehöre zu Lampertheim. „Das Buch ist toll und wir sind toll“, betonte Störmer. Und von Wolfgang Praller-Ludwig, Inhaber des Deutschen Hauses, gab es noch köstlichen Spargelsalat zum Probieren.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional