Lampertheim

Howwemer Kerb dieses Mal zu Hause und online

Archivartikel

Zwar wurde die Howwemer Kerb aufgrund der Corona-Pandemie offiziell abgesagt, doch der Arbeitskreis Hofheimer Vereine hat ein Alternativprogramm für das „Fest der Feste“ am zweiten Septemberwochenende zusammengestellt. Der in diesem Jahr unter dem Vorsitz der Freiwilligen Feuerwehr stehende Arbeitskreis will am Wochenende, 12. bis 14. September, zeigen, dass es eben kein Wochenende wie jedes andere ist.

So wird nicht nur die Kerbezeitung im Vorfeld an alle Hofheimer Haushalte verteilt. Die Stadt Lampertheim lässt zudem die Straßen in Hofheim in der gewohnten Form beflaggen. Auch die Bevölkerung ist dazu eingeladen, private Fahnen zu hissen. Am Kerbesamstag, 12. September, beginnt um 18 Uhr auf dem Platz vor der Balthasar-Neumann-Kirche ein ökumenischer Gottesdienst unter Mitwirkung des evangelischen Posaunenchores. Um die Hygienevorschriften einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 200 Personen begrenzt. Wer teilnehmen möchte, sollte sich im evangelischen Pfarrbüro unter Telefon 06241/8 03 07 oder im katholischen Pfarrbüro unter Telefon 06241/8 03 06 anmelden.

Die Howwemer Kerbeborsch und -mädels werden im kleinen Rahmen die Kerb ausgraben. Darüber hinaus wird es auch einen Kranz und eine Rede geben, allerdings kein Schubkarrenrennen. Die Aktivitäten stehen am Samstag, 12. September, ab 16 Uhr online zur Verfügung gestellt. Der Arbeitskreis Hofheimer Vereine ruft die Bevölkerung dazu auf, die diesjährige Kerb zu Hause im überschaubaren Rahmen zu feiern und darauf anzustoßen. In den Gaststätten sind die entsprechenden Vorgaben zu beachten. „Verhaltensregeln einhalten, Abstand halten und gesund bleiben lautet die aktuelle Devise“, so Andreas Ebeling von der Freiwilligen Feuerwehr. fh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional