Lampertheim

Wohltätigkeit Radladen übergibt Spende

Idee bringt 750 Euro

LAMPERTHEIM.Zehn Mal nonstop den höchsten Berg der südhessischen Bergstraße auf zwei Rädern erklimmen – was sich nach Tour de France anhört, haben Radsportler aus Lampertheim und Umgebung freiwillig auf sich genommen. Dem Aufruf des Lampertheimer Unternehmens „Bike-Innovations“ folgten 59 Teilnehmer und schwitzten am Melibokus für die Lebenshilfe. „Am Anfang war es nur eine verrückte Idee“, erzählte Gesellschafter Matthias Schwabe beim Pressegespräch, „so oft es geht den Melibokus mit dem Rad hinauf. Für jede Auffahrt spenden wir einen Euro.“

Gleich zehn Radsportverrückte bewältigten den Anstieg zehn Mal hintereinander. Zu ihnen gehörte auch Schwabe, der auf der Passhöhe mit seinem Team eine Verpflegungsstation aufgebaut hatte. Am Ende stand da bei so manchem mit der Anfahrt aus dem Ried oder bis nach Darmstadt fast 200 Kilometer auf dem Radcomputer. Insgesamt gab es 318 Auffahrten bei 59 Teilnehmern. „Viele haben aber zusätzlich noch gespendet“, berichtete Schwabe, „wir haben dann auf 750 Euro aufgerundet“. Und die kann die Lebenshilfe gut gebrauchen. Vorsitzender Günther Baus hat schon Fallschutzmatten für ein Spielgerät eingeplant. ksm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional